Digitale Medienkompetenz: Formen und Möglichkeiten elektronischer Partizipation

Dieses Lernmodul soll einen Einblick in die verschiedenen Formen der E-Partizipation geben, wobei nicht nur auf die Politik eingegangen wird, sondern auch den Nutzen für andere Organisationen und sogar im Schulbereich.

Unterrichtssequenzen

Lehrplanbezug und Lernziele

Zielgruppe: Schüler*innen ab der neunten Schulstufe

Das Lernmodul nimmt Bezug auf das Unterrichtsprinzip Medienbildung.

Die Schüler*innen sollen verschiedene Formen der E-Partizipation kennenlernen, wobei sich diese nicht unbedingt nur auf Politik beziehen muss. Zudem sollen sie über die Vor- und Nachteile der E-Partizipation Bescheid wissen. mehr

Methoden und Aufbau

Dieses Lernmodul kann von Lehrpersonen im Unterricht eingesetzt werden.

In der ersten Sequenz lernen die Schüler*innen über E-Partizipation in der Schule, um Bezug zu dem Thema zu gewinnen. Gemeinsam mit der Unterrichtssequenz 2 werden sowohl Vor- als auch Nachteile zu diesem Thema besprochen. Außerdem lernen sie auch, inwiefern E-Partizipation in der Politik eingesetzt werden kann (E-Government). Zum Schluss kann das Wissen nochmal in einer Expert*innendiskussion angewandt werden. mehr

Verfasser:
Alexander Preisinger

Lexikon

Boulevard-PresseCyberdemocracyCyberspaceDigital DivideDirekte DemokratieE-PartizipationGlobal VillageInformationsgesellschaftPressefreiheitSocial MediaVirtual CommunityWeb 2.0digital natives - digital immigrantse-Democracye-Governmente-VotingePolicy