zur normalen Ansicht

Bildung > Lernmodule > Demokratieentwicklung > Nationalsozialismus 

Nationalsozialismus

 

Adolf Hitler erklärt am 15.3.1938 unter dem Jubel Tausender ÖsterreicherInnen am Wiener Heldenplatz den "Anschluss" Österreichs an das Deutsche Reich.
Quelle: Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien

Von 1938 bis 1945 war das heutige österreichische Staatsgebiet Teil des nationalsozialistischen Deutschen Reichs. Der „Anschluss“ wurde von der Mehrheit der ÖsterreicherInnen bejubelt, eine Volksabstimmung am 10. April 1938 über den „Anschluss“, an der politische GegnerInnen und jüdische BürgerInnen nicht teilnehmen durften und die unter massivem Druck der Nationalsozialisten (Propaganda, Terror gegen AnschlussgegnerInnen, keine geheime Abstimmung in einer Wahlzelle) durchgeführt wurde, brachte eine fast 100%ige Zustimmung. Es gab keine Demokratie, Adolf Hitler war der Führer eines rassistischen faschistischen Regimes mit einer einzigen Partei (NSDAP). Es gab keine freie Presse, keine Wahlen, Hitler bestimmte allein die politischen Entscheidungen. Politische GegnerInnen, Roma und Sinti, Homosexuelle, Behinderte und vor allem Juden und Jüdinnen wurden systematisch gedemütigt, verfolgt, verhaftet, misshandelt und in Konzentrations- und Vernichtungslagern umgebracht. Es gab nur wenige Widerstandsgruppen, die für die Wiedererrichtung der Demokratie in Österreich kämpften, Widerstand war bei Todesstrafe verboten. Auch beteiligten sich viele ÖsterreicherInnen aktiv am nationalsozialistischen Regime. Der Angriff Hitlers auf Polen 1939 verursachte den Beginn des Zweiten Weltkriegs, der bis zur Kapitulation des Deutschen Reiches 1945 dauerte.


Quellen:
www.demokratiezentrum.org/themen/demokratieentwicklung/1918-1938/anschluss.html
Rathkolb, Oliver: Demokratieentwicklung in Österreich seit dem 19. Jahrhundert. In: Forum Politische Bildung (Hg.): Jugend – Demokratie – Politik. Informationen zur Politischen Bildung, Bd. Nr. 28, 2008, 5–18.- Wien/Innsbruck/Bozen

WEITER im Lernmodul:

→ 1945: Befreiung durch die Alliierten und Besatzung
→ Staatsvertragsunterzeichnung
→ Zweite Republik

© Demokratiezentrum Wien

Kompetenzorientierte Politische Bildung

Kompetenzorientierte Politische Bildung

bm:ukk

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org