Working Paper: Geschlechtergeschichte und Geschlechterpolitik. Alte und neue Herausforderungen

Das neue Working Paper des Demokratiezentrum Wien bietet einen Überblick der Entwicklung von Frauen- und Geschlechterpolitik in Österreich. Die Durchsetzung der Gleichstellung von Frauen als Beitrag zu gesellschaftlichem Wandel ist auch wesentlich für den Unterricht – die Broschüre soll Anregungen für die gesellschaftliche Debatte sowie den Einsatz in der Schule geben. Von Beiträgen zum Frauenwahlrecht im internationalen Vergleich und Vorstellungen von „Sittlichkeit“ in der Nachkriegszeit wird ein Bogen zu Themen wie dem Tragen des Kopftuchs, der Zwangsheirat oder einem Projekt zur Sensibilisierung junger Männer für Geschlechteraspekte gespannt.

Durch die Verbindung von historischen Entwicklungen mit tagesaktuellen Phänomenen, vom Frauenwahlrecht bis zum Frauenvolksbegehren 2.0, will die Publikation dazu beitragen, Geschlechtergeschichte und Geschlechterpolitik als wesentliche Aspekte sozialen Fortschritts – der immer gegen Widerstände durchgesetzt werden muss – erfassbar zu machen.

AutorInnen: Birgitta Bader-Zaar, Julia Ehrenreich, Margit Eisl, Melisa Erkurt, Necla Kelek, Renata Keller, Viktoria Kriehebauer, Julia Malle, Emina Saric, Nina Scholz, Roswitha Tschenett, Alexandra Weiss, Burak Yilmaz

Das Working Paper steht hier zum Download zur Verfügung und kann hier als Druckversion bestellt werden.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org