zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon > Europäische Investitionsbank (EIB) 

Europäische Investitionsbank (EIB)

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Finanzierungsinstitution der Europäischen Union. Sie gewährt langfristige Darlehen für Investitionen, die die wirtschaftliche Entwicklung und Integration der Union fördern sollen. Die EIB unterstützt etwa Projekte zur Förderung der Wirtschaftsentwicklung in schwach entwickelten Regionen oder zum Ausbau der transeuropäischen Netze für Verkehr, Telekommunikation und Energieübertragung, sie finanziert aber auch Projekte zum Schutz der Umwelt, zur Stadtentwicklung und zur Erhaltung historischer Bauwerke. Die EIB arbeitet eng mit der Kommission zusammen und ist an der Ausarbeitung und Durchführung von Förderprogrammen beteiligt. Sie vergibt ihre Darlehen überwiegend innerhalb der EU, beteiligt sich aber auch an der Finanzierung der Zusammenarbeit zwischen der EU und Drittländern. So fördert sie etwa Projekte, die die Wirtschaftsentwicklung in den Ländern Mittel- und Osteuropas, den Drittländern des Mittelmeerraums, in Lateinamerika, Afrika, im Nahen Osten und im Pazifik-Raum unterstützen sollen.

Quelle: www.eib.org
Stand: 12.04.2013

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org