Der UN-Menschenrechtsrat – Eine Konferenzsimulation

Schulklassen, Multiplikator*innen und andere Interessierte ab 16 Jahren simulieren den UN-Menschenrechtsrat. Dabei schlüpfen sie in die Rollen exemplarischer Akteure. Mithilfe von Rollenprofilen bereiten sie sich auf die Konferenzsimulation vor. In Verhandlungen wird diskutiert, ob die Todesstrafe mit den Menschenrechten vereinbar ist. Am Ende werden Beschlüsse gefasst. In der Auswertung wird das Geschehene reflektiert und mit den realen Entwicklungen im UN-Menschenrechtsrat verglichen.

  • Dauer: 3–6 Stunden bzw. 4–8 Unterrichtseinheiten (bei kürzerer Dauer werden weniger Teilaspekte behandelt)
  • Gruppengröße: ca. 15–40 Teilnehmende

Im Downloadbereich am Ende der Seite finden Sie die Handreichung zur Konferenzsimulation.