World Trade Center (WTC)

Bis zu seiner Zerstörung durch den Terrorangriff vom 11. September 2001 das markanteste Wahrzeichen von New York City. Angesiedelt im Stadtteil Manhatten im „Financial District“ war es 1973 bei seiner Fertigstellung mit seinen beiden 421 m hohen bzw. 110 Stockwerken umfassenden Türmen (Twin Towers) das höchste Bauwerk der Welt. Erbaut wurde es im Rahmen eines gigantischen Landgewinnungsprojektes der New Yorker Hafengesellschaft. 1962 wurde der amerikanische Architekt Minoru Yamasaki damit beauftragt, den Komplex zu entwerfen, wobei die ersten Gebäude bereits 1970 standen.1973 wurde der aus sieben Gebäuden bestehende Komplex mit einer Grundfläche von 64.700 m eingeweiht; die Twin Towers, von denen jeder eine Nutzfläche von 371 600 Quadratmetern hatte, die durch 104 Lifte verbunden waren, wurden jedoch erst 1976 vollkommen fertiggestellt. Die Baukosten beliefen sich damals auf 37 Millionen Dollar. Besucht wurde das WTC täglich von durchschnittlich 80.000 Personen, rund 50.000 Personen arbeiteten im WTC, das zahlreiche Firmen, Restaurants, Geschäfte etc. beherbergte und als das Symbol der westlichen Wirtschaftsmacht galt. Bereits vor acht Jahren, am 26. Februar 1993, war auf das World Trade Center ein Bombenanschlag verübt worden, wobei in der Tiefgarage unter dem Doppelturm ein Lieferwagen mit über 500 Kilogramm Sprengstoff explodierte. Sechs Menschen starben, mehr als 1000 wurden verletzt. Die Detonation zerstörte drei Etagen, der Sachschaden betrug mehrere Millionen Dollar. 1998 wurde der Urheber des Anschlags, Ramsi Ahmed Jussef, zu 240 Jahren Haft verurteilt. Er wurde zudem für schuldig befunden, Anschläge auf amerikanische Passagierflugzeuge geplant zu haben. Jussef, der nach eigenen Angaben pakistanisch-palästinensischer Abstammung ist, war 1995 in Islamabad (Pakistan) verhaftet und an die USA ausgeliefert worden. Als weiterer Drahtzieher des Anschlags gilt der blinde ägyptische Scheich Omar Abdel Rahman.
Am 11. September 2001 stürzte das WTC ein, nachdem bei einem Terroranschlag zwei entführte Flugzeuge in die Twin Towers stürzten. Zum Anschlag bekannte sich die islamistische Terrororganisation Al Qaida um Osama bin Laden. Es kamen etwa 3.000 Menschen ums Leben, mehr als 15.000 Menschen konnten rechtzeitig aus den Gebäuden flüchten.