Volcker-Kommission

Aufgrund eines Memorandums zwischen der Schweizerischen Bankiervereinigung, der WJRO und dem WJC wurde im Mai 1996 ein „Unabhängiges Personenkomitee“ („Independent Committee of Eminent Persons“) unter dem Vorsitz des amerikanischen Bankexperten Paul A. Volcker eingerichtet. Ziel des Komitees war die Erfassung der nachrichtenlosen Bankkonten und anderer Vermögen von Opfern des Nationalsozialismus bei Schweizer Banken. In Zusammenarbeit mit dem Volcker-Komitee veröffentlichte die Bankiervereinigung die bereits bekannten nachrichtenlosen Bankkonten in internationalen Zeitungen und im Internet mit einem Aufruf an die möglichen BesitzerInnen bzw. ErbInnen der BesitzerInnen.