Visegrad-Staaten

Nach der ungarischen Stadt Visegrad, dem Ort einer Konferenz (15.2.1991) zwischen dem Präsidenten der ehemaligen Tschechoslowakei, dem Präsidenten Polens und dem Premier Ungarns benannte Staatengruppe, die aus Polen, Ungarn, Tschechien und der Slowakei besteht (V 4). Die Visegrad-Staaten unterzeichneten im Dezember 1992 ein Abkommen über eine ostmitteleuropäische Freihandelszone (CEFTA = Central European Free Trade Association), das am 1.3.1993 in Kraft trat, jedoch ohne Folgen blieb.