Frontex

Die in Warschau ansässige Behörde Frontex (von fr. frontières extérieures – Außengrenzen) wurde im Jahr 2004 unter der offiziellen Bezeichnung "Europäische Agentur für operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen" auf Beschluss des Europäischen Rates eingerichtet. 2016 wurde Frontex unter der neuen offiziellen Bezeichnung "Europäische Grenz- und Küstenwache" (European Border and Coast Guard Agency) mit deutlich mehr Mitteln und Kompetenzen ausgestattet.

Zu den wesentlichen Aufgaben von Frontex gehören die Koordination und Unterstützung der europäischen Mitgliedsstaaten bei der Kontrolle der Außengrenzen sowie die Ausbildung von Grenzschutzbeamten. Zudem ist Frontex bei Rückführungsaktionen behilflich und erstellt regelmäßig Risikoanalysen über irreguläre Migrationsbewegungen. Die Arbeit von Frontex führt bei zahlreichen Menschenrechts- und Flüchtlingsorganisationen immer wieder zu Kritik: Sie werfen der Grenzagentur vor, gegen die Genfer Flüchtlingskonvention, die Europäische Menschenrechtskonvention und das Seerecht zu verstoßen.