Doing Gender

Dem Analyseansatz „Doing Gender“ liegt die Annahme zugrunde, dass geschlechtsspezifische Rollenzuschreibungen, sprich, das was eine Gesellschaft als weiblich oder männlich versteht, sozial konstruiert sind. Doing Gender hat zum Ziel, Geschlecht nicht als Eigenschaft von Individuen, sondern als Ergebnis von Handlungen  zu betrachten.


Quelle: erwachsenenbildung.at (11.11.2015)