Brundtland-Kommission

1987 veröffentlichte die Weltkommission für Umwelt und Entwicklung, nach ihrem Vorsitzenden dem Norweger Gro Harlem Brundtland auch Brundtland-Kommission genannt, ihren Bericht unter dem Titel "Unsere gemeinsame Zukunft. Der Brundtland-Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung", in dem erstmals eine konkrete Defintion des Begriffs der nachhaltigen Entwicklung erarbeitet wurde, die bis heute große Anerkennung und Verwendung findet: "Dauerhafte (nachhaltige) Entwicklung ist Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre Bedürfnisse nicht befriedigen können." Dieser Bericht löste eine intensive weltweite öffentliche Debatte zur Herausforderung einer nachhaltigen Entwicklung aus.