Workshops zum Themenbereich Vorurteile dekonstruieren

Im Zentrum dieses Workshops steht die Auseinandersetzung mit dem Thema Vorurteile. Jeder Mensch hat Vorurteile, auf gesellschaftlicher Ebene äußern sich diese in stereotypen Zuschreibungen, denn Vorurteile erlauben es, die Komplexität des Alltags  zu reduzieren. Eine zu starke Vereinfachung in „schwarz und weiß“ oder „gut und böse“ führt jedoch zu einem Mangel an Diskussionsbereitschaft und kann Diskriminierung und die Abwertung anderer Menschen fördern. Wenn man aufgrund von Vorurteilen neuen Erfahrungen, fremden Menschen oder generell Unbekanntem von vornherein negativ gegenübersteht, kann das zu einer Spaltung innerhalb einer Gruppe, Schulklasse oder auch in der Gesellschaft führen, die dann in weiterer Folge auch zu Radikalisierung und sogar Gewaltbereitschaft führen kann.

Die TeilnehmerInnen werden in diesem Workshop daher dafür sensibilisiert, eigene und fremde Vorurteile zu erkennen und auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen. Sie setzen sich mit der gesellschaftlichen Konstruktion nach dem Muster „wir“ und die „anderen“ auseinander und lernen, verallgemeinernde und vereinfachende Vorurteile zu hinterfragen und gegebenenfalls aufzulösen.

 

Kontakt und Buchung
Mag. Simon Usaty
T: 01/512 37 37-10
e-Mail: office@demokratiezentrum.org

Eckdaten

Zielgruppen:
SchülerInnen (ab 5. Schul- stufe), LehrerInnen, Multi- plikatorInnen

Dauer:
ca 3 Stunden

 

 

© Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org