zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon > Kronen Zeitung 

Kronen Zeitung

Boulevardblatt, mit Abstand meist gelesene österreichische Tageszeitung. Die Geschichte der Kronen-Zeitung reicht bis 1900 zurück, als die "Österreichische Kronen-Zeitung" erstmals erschien. Gegründet von Gustav Davis war sie als Massenblatt konzipiert, das mit vielen Illustrationen und zahlreichen Fortsetzungsromanen um 1 Krone für jedermann erhältlich sein sollte und schon bald eine hohe Auflage (1919: 200.000, 1929: 250.000, 1938: 260.000) erreichte. 1944 wurde sie mit drei anderen Wiener Zeitungen zur "Kleinen Wiener Kriegszeitung" zusammengelegt. 1959 wurde sie – durch die finanzielle Unterstützung des ÖGB-Präsidenten Franz Olah – von Hans Dichand und Kurt Falk als "Neue Kronen-Zeitung" wieder ins Leben gerufen (Titel 1967-71 "Unabhängige Kronen-Zeitung", seither "Neue Kronen Zeitung"). 1987 trennte sich Dichand von Miteigentümer Falk. Neue Miteigentümerin wurde die Westdeutsche Allgemeine Zeitungsverlagsgesellschaft Essen (WAZ), die heute 50% der Anteile hält (50% Hans Dichand bzw. seine Erben). Seit 1998 erscheint die "Neue Kronen Zeitung" in 7 Ausgaben: Wien/Niederösterreich/Burgenland, Oberösterreich, Steiermark, Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg. Ihre Druckauflage entwickelte sich folgendermaßen: 1960: 110.000, 1969: 515.000, 1980: 1 Million, 1990: 1,07 Millionen, 1998: 1,06 Millionen. 2011 erreicht sie eine Reichweite von 38,2% und 2.720.000 LeserInnen. 2003 wurde Christoph Dichand, der Sohn von Hans Dichand, Chefredakteur der Zeitung. Seit Ende 2012 wurde auf Wunsch der WAZ Georg Wailand als zweiter Chefredakteur bestellt. Seit 2003 gab es Konflikte zwischen den beiden Eigentümern Hans Dichand und WAZ, welche letztlich von einem Schweizer Schiedsgericht vorerst ausgeräumt werden konnten.

 

Quellen:

Csoklich, Fritz, Massenmedien, in: Weinzierl, Erika / Skalnik, Kurt (Hg.)

Das neue Österreich. Geschichte der Zweiten Republik, Styria, Graz/Wien/Köln 1975, 259-276

austria-forum.org/af/AEIOU, 14.3.2013

www.krone.at

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org