zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon > Arbeitsmarktservice (AMS) 

Arbeitsmarktservice (AMS)

Die Arbeitsmarktpolitik ist 1994 aus der direkten Bundesverwaltung ausgegliedert worden und dem neu geschaffenen Arbeitsmaktservice (AMS) überantwortet worden. Das AMS besitzt eigene Rechtsträgerschaft und wird von den Sozialpartnern (ÖGB, AK, Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung) mitverwaltet. Als Kontrollbehörde fungiert das Ministerium für Wirtschaft und Arbeit. Das AMS vollzieht jedoch nach wie vor hoheitsverwaltliche Aufgaben. Es ist grundsätzlich für die Vermittlung von Arbeitslosen, die Auszahlung des Arbeitslosen- oder Notstandshilfegeldes sowie die Karenzgeldauszahlung und eine Reihe von anderen Aufgaben zuständig. Außerdem finanziert das AMS Schulungs- und Kursmaßnahmen für die berufliche Aus- und Weiterbildung oder für Beratungstätigkeiten, die innerhalb des AMS nicht angeboten werden können. Weitere Aufgaben des AMS sind die Kontrolle der Sicherheits- und Schutzbestimmungen am Arbeitsplatz und der "Schwarzarbeit" (Arbeitsinspektorat). Für den AusländerInnenbereich ist das AMS insoferne wichtig, als es das "Ausländerbeschäftigungsgesetz" (AUSlB) zu vollziehen hat.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org