zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon > Amtliche Nachrichtenstelle (ANA) 

Amtliche Nachrichtenstelle (ANA)

Vorläuferin der Austria Presse Agentur (APA). Die Geschichte der Nachrichtenagenturen in Österreich reicht bis 1849 zurück, als mit der Österreichischen Korrespondenz die erste Nachrichtenagentur gegründet wurde. Diese war als gegenrevolutionäres Instrument ins Leben gerufen worden und sollte der Regierung als zentrales Sprachrohr dienen. Nach einer "Panne" bei der Berichterstattung zum österreichisch-italienischen Krieg von 1859 beschloss der Ministerrat in Wien, den telegraphischen Nachrichtenverkehr künftig strenger zu kontrollieren und das nationale Korrespondenzbureau in die Hände des Staates zu legen. 1860 übernahm deshalb das "k. k. Telegraphen-Korrespondenz-Bureau" die Agenden der "Österreichischen Correspondenz", die 1922 in "Amtliche Nachrichtenstelle" (ANA) umbenannt und 1938 vom nationalsozialistischen "Deutschen Nachrichten Büro" (DNB) abgelöst wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die ANA als nationale amtliche Nachrichtenagentur Österreichs wiederrichtet und blieb weiterhin im Schatten des Staates. 1946 brach man mit der langen staatlichen Tradition, als die "Austria Presse Agentur" (APA) als vom Staat unabhängige private Genossenschaft der österreichischen Tageszeitungen gegründet wurde.

 

(Quelle: www.apa.co.at, 25.3.2003)

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org