zur normalen Ansicht

Wissen > Videos 

Videos

Hier finden Sie die auf dem Wissensportal des Demokratiezentrum Wien vorhandenen Video-Dokumente.

Der komplette Zugang zu allen Videos ist nach Titel und Schlagwort möglich.

Einige der (auch nach Titel und Schlagwort zugänglichen) Videos sind zudem in thematisch gegliederten Videogalerien abrufbar.

TITEL von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  alle 

SCHLAGWORTE von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  alle 


Energie der Zukunft

Austria Wochenschau 50/69, Beitrag 7 (Farbbericht)
zurück zur Übersicht
Energie der ZukunftMP4 Video, 7.9 MB
Windows, 0.5 MB
Windows, 3.4 MB
Quelle: Filmarchiv Austria
Ort: Österreich

Sollte sich das Video nicht abspielen lassen, versuchen Sie bitte, dieses in einem anderen Browser (Internet Explorer, Google Chrome, Firefox) zu öffnen.

Originaltext:
Eine leistungsstarke öffentliche Elektrizitätsversorgung ist Voraussetzung für die Wirtschaft eines Landes, Strom brauchen Betriebe und Haushalte. Ihn zu erzeugen ist Aufgabe der Stadtwerke, der Landesgesellschaften und die Verbundgruppe. Als Rohenergiequelle verwenden sie in ihren Kraftwerken meist Wasser, Kohle, Heizöl oder Erdgas. Die zunehmende Technisierung von Haushalt und Arbeitsplatz erfordert aber immer mehr elektrische Energie. Der Strombedarf unseres Landes wird im Jahre 1980 doppelt so groß sein wie heute. Deshalb müssen neue leistungsstärkere Kraftwerke errichtet werden, die mehr und vor allem billiger Strom erzeugen können, Atomreaktoren besitzen wir bereits in Österreich. Nun ist es den Bemühungen des Verkehrsministers Dr. Weiss zu danken, dass eine Einigung über die Errichtung einer Betriebsgesellschaft für ein Kernkraftwerk erzielt werden konnte. Es soll schon 1975 Atomstrom liefern. Das erste österreichische Kernkraftwerk wird etwa drei Milliarden Schilling kosten. Durch den Bau solcher leistungsstarker Kraftwerke wird auch eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit der gesetzlich organisierten Stromversorgergruppen Österreichs notwendig. Verhandlungen mit diesem Ziel wurden auf Initiative von Verkehrsminister Weiss bereits erfolgreich geführt.
© Demokratiezentrum Wien

Austria Wochenschau

Wissensmodul zur Austria Wochenschau mit zahlreichen Filmdokumenten

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org