zur normalen Ansicht

Wissen > Timelines > Die Metropole Wien 

Die Metropole Wien

1869
Die erste Volkszählung wird durchgeführt.

1865
1. Mai: Eröffnung der Ringstraße, erbaut an Stelle der alten Stadtmauer, Prunkstraße.

Die erste dem öffentlichen Verkehr dienende Pferdebahnlinie wird auf dem Ring eröffnet.
Zuvor hatte lediglich zwischen 1840 und 1842 eine Pferde-Tramwaystrecke von der Augartenbrücke zu einem Vergnügungslokal in der Nähe des Augartens bestanden.

1873
Weltausstellung in Wien.

1880-1920
Zuwanderungswelle aus den Kronländern der Donaumonarchie nach Wien, die EinwohnerInnenzahl Wiens steigt auf über zwei Millionen. (1880: 726.000, 1890: 1,365.000, 1910: 2,031.000 EinwohnerInnen; vgl.: London 1910: 7,25 Mio., Paris 2,85 Mio. und Berlin 2,07 Mio. EinwohnerInnen).

1893-1896
Das Warenhaus Neumann wird nach Plänen von Otto Wagner in der Kärntnerstraße erbaut. Später entsteht an dieser Stelle das Kaufhaus Steffl.

1894-1898

Bau des Gürtels und der Stadtbahn.

1897

Eröffnung des Kaufhauses Herzmansky in der Mariahilferstraße.

28. Jänner: Eröffnung der ersten elektrischen Eisenbahn in Wien.

1904
Eröffnung des Kaufhauses Gerngroß in der Mariahilferstraße.

1911
Das "Erste Wiener Warenmuster- und Kollektivhaus" (heute Stafa) wird in der Mariahilferstraße eröffnet.

1921
11. September: Eröffnung der ersten Wiener Messe.

1927
15. bis 19. Juli: Die ersten Wiener Festwochen werden abgehalten.

1931/32
Das erste "Hochhaus ", geplant von Siegfried Theiß und Hans Jaksch, entsteht in der der Wiener Herrengasse 6-8. Von unten ist der Baukomplex mit seinem nach oben abgetreppten Wohnturm mit 50 Metern und 16 Geschossen im Stadtbild kaum als Hochhaus wahrzunehmen.

Mit dem Prestigeprojekt gelang der konservativen Bundesregierung etwas, was die sozialdemokratische Stadtregierung zuvor mit einem Hochhausprojekt im 9. Bezirk im Rahmen des kommunalen Wohnbauprogramms vergeblich versucht hatten: mit symbolträchtiger Architektur die Moderne und damit den Fortschritt städtebaulich für sich zu reklamieren. Das von der Sozialdemokratie geplante Bauprojekt war wie der weitere Ausbau des kommunalen Wohnbaus der Neuregelung des Finanzausgleichs 1931 zum Opfer gefallen

Das erste nicht realisierte Hochhaus Wiens. Der Kuckuck 23/1930
Das erste nicht realisierte Hochhaus Wiens. Der Kuckuck 23/1930
aus: Stefan Riesenfellner / Josef Seiter: Der Kuckuck. Die moderne Bild-Illustrierte des Roten Wien. Verlag für Gesellschaftskritik, Wien 1995)

1938
13. März: Nach dem "Anschluss" Österreichs an das Deutsche Reich kommt es zu zahlreichen "Arisierungen".

1. Oktober: Schaffung von Groß-Wien durch die Eingliederung von 97 niederösterreichischen Randgemeinden.

1950-1954
Bau des neuen Wiener Westbahnhofes.

1953
Baubeginn des Ringturmes am Donaukanal nach Plänen von Erich Boltenstein. Der Ringturm hat auf einer Höhe von 73 Metern 20 Stockwerke. Auf dem Dach befindet sich eine über 20 Meter hohe Lichtsäule. Es ist das erste "wirkliche" Hochhaus Wiens.

Der Ringturm am Donaukanal
Der Ringturm am Donaukanal
© media wien

1954
1. November: 80 von 97 ursprünglich niederösterreichischen, 1938 "Groß-Wien" eingegliederten Randgemeinden fallen an Niederösterreich zurück. Wien hat nun 23 Bezirke.

1956
29. September: Der neue Südbahnhof wird auf dem Areal des 1945 zerstörten Süd- und Ostbahnhofes eröffnet.

1957
9. Oktober: Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO) macht Wien zu ihrem Hauptsitz.

25. November: Das Einkaufszentrum EAZ beim Hauptzollamt wird eröffnet.

1958
Eröffnung der ersten Fluglinie der AUA: Wien-London.

21. Juni: Feierliche Eröffnung der Stadthalle (erbaut nach Plänen von Roland Rainer).

1964
16. April: Eröffnung des Donauturms.

1965
24. Juni: Wien wird Sitz der OPEC (Organisation of Petroleum Exporting Countries).

1967
7. Juli: Wien wird Sitz der UNIDO (United Nations Industrial Development Organization).

1973
21. bis 26. Mai: Erste Volksbefragung in Wien über den Bau eines neuen Zoologischen Instituts auf dem Gelände der Universitätssternwarte. Eine Mehrheit spricht sich gegen den Bau aus.

1974
6. August: Offizielle Eröffnung der ersten Fußgängerzone Wiens (Kärntner Straße).

1976
22. September: Eröffnung der Shopping City Süd (SCS) in Wien-Vösendorf.

1977
25. Mai: Die erste Ausgabe der Stadtzeitung "Der Falter" erscheint.

27. Juli: Eröffnung der ersten Mc-Donald's-Filiale Österreichs am Schwarzenbergplatz, 1010 Wien.

1978
25. Februar: Eröffnung des ersten Teilstücks der Wiener U-Bahn (U1 zwischen Reumannplatz und Karlsplatz) durch Bundespräsident Rudolf Kirchschläger.

1979
23. August: Eröffnung des internationalen Amtssitz- und Konferenzzentrums, genannt UNO-City, in Wien-Donaustadt. Wien wird dritte UNO-Stadt.

Die erste IKEA-Filiale Österreichs wird in der Shopping City Süd (SCS) in Wien-Vösendorf eröffnet.

1980
Mai: Die Diskothek U4 wird eröffnet.

1981
30. Mai: Das Freizeitzentrum Donauinsel wird nach zehnjähriger Bauzeit eröffnet.

1990
15.9.: Eröffnung des umstrittenen Haashauses nach Plänen von Hans Hollein am Stephansplatz.

1991
14. bis 16. Mai: Die Volksbefragung über die Abhaltung der EXPO 1995 in Wien und Budapest ergibt ein klares Nein (15,15 % Ja-Stimmen, 27,94 % Nein-Stimmen).

1993
29. Mai: Erster Lifeball.

1994
Frühjahr: Eröffnung der ersten Hennes-&-Maurits-Filiale (H&M) Österreichs in der Shopping City Süd (SCS) in Wien-Vösendorf.

Juli: Erste Free Party in Wien.

1995-2001
Mit dem Beitritt Österreichs zur EU ergibt sich für Wien die Chance, an der EU-Gemeinschaftsinitiative URBAN zu partizipieren, in deren Rahmen eine Neubelebung und Aufwertung des Wiener Gürtels in Angriff genommen wird. Zahlreiche Lokale und Geschäfte entstehen in den Stadtbahnbögen.

1998
Juli bis Dezember: Österreich übernimmt zum ersten mal die Präsidentschaft des Rates der Europäischen Union. In ihrem Rahmen finden zahlreiche EU-Treffen in Wien statt.

1998-2001
Sukzessive Fertigstellung der Großbauten der Donaucity, durch die ein völlig neuer, moderner und multifunktionaler Stadtteil entstehen soll: Andromeda-Tower nach Plänen von Holzmeister: Bauzeit: Februar 1996 bis Anfang 1998; Mischek-Tower nach Plänen von Loudon / Delugan / Cufer / Bammer / Balogh und Steiner, Bauzeit: Sommer 1996 bis 2000; Tech-Gate Vienna nach Plänen von Holzbauer / Fink, Bauzeit: 1999 bis 2001.

1999
21. April: Eröffnung des Millennium-Towers am Handelskai.

2001
28. bis 30. Juni: Eröffnung des Museumsquartiers nach Plänen von Ortner und Ortner (Bau seit April 1998) nach zahlreichen Auseinandersetzungen.

Das Museumsquartier samt Terrasse.
Das Museumsquartier samt Terrasse.
Quelle: www.mqw.at © Rupert Steiner

Die Gasometer in Wien-Simmering während ihrer Revitalisierung.
Die Gasometer in Wien-Simmering während ihrer Revitalisierung.
© PORR AG

2001
Herbst: Der Umbau der Gasometer ist abgeschlossen. Nach der Revitalisierung befinden sich im ehemaligen Gaswerk Wohn- und Büroräume sowie Geschäfts- und Unterhaltungsbetriebe. Die vier aneinander gereihten zylindrischen Türme aus rotem Sichtziegelmauerwerk zählen zu den wichtigsten Industriedenkmälern Wiens.

8. Dezember: Die erste österreichische Filliale der Starbucks Coffee Houses eröffnet in der Kärntnerstraße.

Dezember: Die UNESCO ernennt die Wiener Innenstadt zum Weltkulturerbe.

2003
20 Jahre Donauinselfest. Das größte Open-Air-Festival Europas zieht – laut Veranstalter – 3,1 Millionen Menschen an.

2004
Bei einem internationalen Ranking – es handelt sich um die Studie "Main Streets Across the World" von Cushman & Wakefield/Healey & Baker (C&W/H&B) – landet die Wiener Kärntner Straße auf dem 16. Platz der weltweit teuersten Einkaufsstrassen der Welt. Platz 1 belegt die New Yorker Fifth Avenue.

2006
Jänner bis Juni: Österreich übernimmt zum zweiten Mal die Präsidentschaft des Rates der Europäischen Union. In ihrem Rahmen finden zahlreiche EU-Treffen in Wien und ganz Österreich statt.

2014
Zum 5. Mal in Folge ist Wien an erster Stelle der „lebenswertesten Städte der Welt“, nach den Ergebnissen der Studie von Mercer.

Am 10. Oktober erfolgt die Eröffnung des Wiener Hauptbahnhofes. 

Am 19. Dezember verpflichtet sich die Stadt Wien per Deklaration, eine Menschenrechtsstadt zu werden: die Wiener Stadtregierung wird nach menschenrechtlichen Prinzipien gestaltet und stellt einen Vier-Jahres-Maßnahmenplan vor.

2015
Wien führt zum sechsten Mal in Folge die Mercer-Studie zur lebenswertesten Stadt der Welt.

Am 12. März feiert die Universität Wien ihr 650-Jahr-Jubiläum. Von Rudolf IV. gegründet, gilt die Wiener Uni als die älteste im deutschen Sprachraum.

Die Wiener Ringstraße feiert am 1. Mai ihr 150-Jahr-Jubiläum.


Quellen:
Siegfried Mattl: Wien im 20. Jahrhundert (Geschichte Wiens Band VI) Pichler-Verlag.- Wien 2000
Josef Rauchenberger: Stichwort Demokratie. 50 Jahre Zeitgeschehen, 1. Auflage.- Wien 1994, www.freie-medien.at, http://www.vienna.at, www.derstandard.at, www.orf.at.

 

Letztes Update: 04/2015

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org