zur normalen Ansicht

Wissen > Bilder 

Bilder

Hier können Sie nach den auf unserem Wissensportal vorhandenen Bildern suchen.

Die Suche kann sowohl nach Titel als auch nach Schlagwort erfolgen.
Unsere Bildergalerien bieten zudem einen thematischen Zugang zu ausgewähltem Bildmaterial aus den Bereichen Politik, Gesellschaft und Zeitgeschichte.

TITEL von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  alle 

SCHLAGWORTE von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  alle


Brandenburger Tor

Original-Bildtext
"Das Brandenburger Tor in Berlin, in der alten und neuen Hauptstadt Deutschlands. Es ist zum Symbol für 28 Jahre Geschichte geworden. Am 13. August 1961 wurde vor ihm und quer durch Berlin eine Mauer errichtet. Damit verloren die Menschen im Osten die letzte Möglichkeit, ungehindert in den Westen zu kommen. Berlin, Deutschland, Europa, die ganze Welt waren sichtbar geteilt durch den Gegensatz zwischen Ost und West. Leere und Stille herrschten nun am Brandenburger Tor, denn wer sich von Osten her der Mauer näherte, der wurde verhaftet oder erschossen.

9. November 1989: Auf und an der Mauer vor dem Brandenburger Tor versammelte sich eine unübersehbare Menschenmenge. Die Mauer war plötzlich offen. Die Teilung Berlins, Deutschlands, Europas und der Welt ging zu Ende."

Bildanalyse

Die Berliner Mauer und das Brandenburger Tor sind im kollektiven Gedächtnis tief verankert. Diese Bildmotive findet man - wie das angeführte Bild zeigt - auch in den Schulbüchern als Symbol für den Kalten Krieg bzw. für dessen Beendigung. Die Bilder von der Maueröffnung zeugen davon, dass bestehende Grenzen in Europa auf friedliche Weise und im Zeichen liberaler Demokratie fallen können und in Europa Ende der 1980er Jahre auch gefallen sind.

In den "Europakapiteln" der Schulbücher sind diese Bilder jedoch nicht zu finden, sie werden in erster Linie mit dem Zusammenbruch des Kommunismus und dem Ende des Kalten Krieges und nicht mit der Aufhebung der Teilung Europas als Teil der europäischen Integration gesehen.

Wenn heute vielfach davon die Rede ist, dass durch die Aufnahme ehemaliger Staaten des kommunistischen Osteblocks - wie diese bei der EU-Erweiterung 2004 der Fall war und 2007 wieder geschehen wird (vgl. hierzu die Kategorie "Mapping") - erst endgültig die Trennung Europas aufgehoben wird, stellt sich daher auch die Frage, inwiefern Bilder, die heute für die Aufhebung der Trennung zwischen Ost- und West stehen, eine neue Bedeutung im europäischen Bildrepertoir erlangen bzw. stärker mit einem Prozess des europäischen Zusammenwachsens konotiert werden.

Quelle: Entdeckungsreisen 4, 1998, S. 85

Schlagworte: Deutschland, Deutsche Wiedervereinigung, Kalter Krieg, Europa

© Demokratiezentrum Wien

Politische Bildstrategien

Wissensmodul zum Thema Wahlplakat mit zahlreichen historischen Wahlplakaten

EU-Bildatlas

Visualisierte Vorstellungen von Europa. Wissensmodul mit zahlreichen Bildern zum Thema Europa

Europäisches Bildgedächtnis

Ikonen und Ikonographien eines europäischen politischen Bildgedächtnisses 

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org

legalporn4k.com