zur normalen Ansicht

Wissen > Bilder 

Bilder

Hier können Sie nach den auf unserem Wissensportal vorhandenen Bildern suchen.

Die Suche kann sowohl nach Titel als auch nach Schlagwort erfolgen.
Unsere Bildergalerien bieten zudem einen thematischen Zugang zu ausgewähltem Bildmaterial aus den Bereichen Politik, Gesellschaft und Zeitgeschichte.

TITEL von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  alle 

SCHLAGWORTE von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  alle


Boot

→ große Ansicht

Bildanalyse
Die Karikatur aus der Tageszeitung "Salzburger Nachrichten" vom 21. Februar 2004 zeigt eine durchaus geläufige Abwandlung des normalistischen Bootmotivs. Anlass dafür war der durch den so genannten "Dreiergipfel" in Berlin entstandene Konflikt zwischen den "Großen Drei" (Großbritannien, Frankreich, Deutschland) und den übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union: Von einem "Direktorium" der drei Großen war die Rede, die sich in Berlin über die Einrichtung eines Vize-Kommissionspräsidenten für wirtschaftliche Reformen geeinigt hatten (vgl. taz, 19.2.2004).

Obwohl die Karikatur die Titelseite ziert, findet sich lediglich auf Seite zwei ein kurzer schriftlicher Hinweis auf den dargestellten Sachverhalt: Unter der Überschrift "Dreiergipfel legitim" wird der österreichische Bundeskanzler Wolfgang Schüssel zitiert, der darauf hoffte, dass der Gipfel "Probleme löst, die bisher zwischen den drei Ländern bestanden hätten" (Salzburger Nachrichten, 21.2.2004:2). Der Zeichner war entschieden anderer Meinung: Bei ihm bekommt das Boot durch das Gewicht der Drei eine bedrohliche Neigung. Der Bug ragt in die Höhe, als wäre das Boot in voller Fahrt, dabei signalisieren die Bugwellen, dass es sich nur langsam in ohnehin ruhigem Gewässer bewegt. Nicht das Außen des Boots ist in diesem Fall für die Bedrohung verantwortlich, sondern die ungleiche Gewichtsverteilung zwischen Bug und Heck, d.h. zwischen den großen Drei und den übrigen Mitgliedsstaaten. Zu befürchten steht, dass der Motor (trotz der Aufschrift "Turbo 3") nicht genug Leistung erbringt, um für genügend Vortrieb zu sorgen. Hätten wir es mit einer Animation zu tun, wäre zu erwarten, dass das Boot in der nächsten Einstellung blubbernd im Wasser versinkt.

Als (zusätzlicher) Witz des Layouts der Zeitung kann gelten, dass die Überschrift des Artikels, der sich (ohne weiteren Bezug) unmittelbar unter der Karikatur befindet, "Spielraum für Schicksal" lautet: Der Zwischenraum zwischen Blair, Chirac und Schröder könnte als ein solcher interpretiert werden, auch wenn der Titel sich eigentlich auf die "Tragödie von Kaprun" bezieht, ein Seilbahnunglück mit 155 Toten, das die "Salzburger Nachrichten" als "die größte zivile Katastrophe in die Geschichte der Zweiten Republik" beschreiben (Salzburger Nachrichten, 21.2.2004:2).

Quelle: Salzburger Nachrichten, 21./22. Februar 2004, S. 1 / Karikatur: Thomas Wizany

Schlagworte: Europäische Integration, Europäische Union

© Demokratiezentrum Wien

Politische Bildstrategien

Wissensmodul zum Thema Wahlplakat mit zahlreichen historischen Wahlplakaten

EU-Bildatlas

Visualisierte Vorstellungen von Europa. Wissensmodul mit zahlreichen Bildern zum Thema Europa

Europäisches Bildgedächtnis

Ikonen und Ikonographien eines europäischen politischen Bildgedächtnisses 

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org

legalporn4k.com