zur normalen Ansicht

Wissen > Bilder 

Bilder

Hier können Sie nach den auf unserem Wissensportal vorhandenen Bildern suchen.

Die Suche kann sowohl nach Titel als auch nach Schlagwort erfolgen.
Unsere Bildergalerien bieten zudem einen thematischen Zugang zu ausgewähltem Bildmaterial aus den Bereichen Politik, Gesellschaft und Zeitgeschichte.

TITEL von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  alle 

SCHLAGWORTE von A-Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  alle


Drei Säulen

→ große Ansicht

Bildanalyse
Fixer Bestandteil des Bildrepertoires zur europäischen Integrationsgeschichte ist die grafische Abbildung des so genannten "Drei-Säulen-Modells" entsprechend dem Vertrag von Maastricht.

Im vorliegenden Bildbeispiel wird dieses "Drei-Säulen-Modell" anhand eines Tempels dargestellt: Säulen verweisen auf eine Verbindung zur griechischen Polis. Auf symbolischer Ebene steht generell ein Haus oder eben ein Tempel mit seinem schützenden Dach als Sinnbild für die oft verwendete Metapher "Haus Europa", unter dessen Dach die Nationen Europas friedlich zusammenleben. Dieser Ausdruck für das Europäische Integrationsprojekt spielt auf die Sicherheit an, die ein gemeinsames Dach bietet wie auch auf die Mitgestaltungs- und Mitbestimmungsfunktion der europäischen Nationen, die das gemeinsame Bauen am Haus ermöglicht.

Entsprechend dem Drei-Säulen-Modell umfasst die erste Säule die Europäische Gemeinschaft (EG, bis zum Vertrag von Maastricht Europäische Wirtschaftsgemeinschaft- EWG) und die Europäische Atomgemeinschaft (EURATOM); der Vertrag über die Gründung der "Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS)", der ebenso Teil der ersten Säule war, lief im Juli 2002 aus. Die erste Säule verkörpert die am weitesten entwickelte Form der Vergemeinschaftung. Im Rahmen der EG können die Gemeinschaftsorgane in den ihnen zur Wahrnehmung übertragenen Politikbereichen Recht setzen, das in den Mitgliedstaaten unmittelbar gilt und Vorrang vor dem nationalen Recht beanspruchen kann.

Die zweite und die dritte Säule symbolisieren die Bereiche der zwischenstaatlichen Zusammenarbeit. Dabei steht die zweite Säule für die Außen- und Sicherheitspolitik und die dritte Säule für die polizeiliche und justizielle Zusammenarbeit in Strafsachen.

Das "Dach" besteht aus den Rechtsvorschriften, die allen drei Politikbereichen gemeinsam sind. Diese übergreifenden Bestimmungen betreffen beispielsweise die Organe und Einrichtungen der EU wie Rat, Kommission usw. Das gemeinsame "Fundament" für die drei Säulen bilden die Bestimmungen zur Änderung der Verträge, zur Aufnahme neuer Mitgliedstaaten usw.

Seit das Drei-Säulen-Modell besteht, ist es mehrfach zu Kompetenzverschiebungen innerhalb der einzelnen Säulen gekommen. So ist die dritte Säule beispielsweise seit dem Vertrag von Amsterdam auf die justizielle und polizeiliche Zusammenarbeit in Strafsachen reduziert.

In der EU-Verfassung wird die Säulenstruktur aufgehoben. Es gelten jedoch spezielle Bestimmungen für Bereiche der zwischenstaatlichen Zusammenarbeit. Dies betrifft die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und die Schaffung eines Raums der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts.

Quelle: http://europa.eu.int, http://www.europarl.at, http://www.europa-digital.de (20.11.2006)

Quelle: http://europa.eu.int © Europäische Gemeinschaften, 1998-2006

Schlagworte: Europäische Union, Politisches System

© Demokratiezentrum Wien

Politische Bildstrategien

Wissensmodul zum Thema Wahlplakat mit zahlreichen historischen Wahlplakaten

EU-Bildatlas

Visualisierte Vorstellungen von Europa. Wissensmodul mit zahlreichen Bildern zum Thema Europa

Europäisches Bildgedächtnis

Ikonen und Ikonographien eines europäischen politischen Bildgedächtnisses 

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org

legalporn4k.com