zur normalen Ansicht

Veranstaltungen > Archiv > 2011 

Vergangene Veranstaltungen 2011

Lehrerfortbildungsseminar
PoliPedia.at – Eine Wiki-Plattform für den Unterricht

Termin: 07.12.2011
Ort: Adolf Czettel Bildungshaus der AK Wien, Theresianumgasse 18, 1040 Wien

Jugendliche wachsen als digital natives mit dem Internet und Web 2.0 auf, gerade deshalb ist die Vermittlung von digitaler Kompetenz, also das Wissen, wie man qualitätsvolle Informationen im Internet findet und wie man erworbene Informationen medienadäquat darstellen kann, eine wichtige Aufgabe der Schule des 21. Jahrhunderts. Daher hat das Demokratiezentrum Wien gemeinsam mit dem ICT&S Center der Uni Salzburg das Konzept der PoliPedia.at-Schulen entwickelt. In dem Lehrerfortbildungsseminar wird dieses Konzept präsentiert und mit interaktiven Workshops zur Lehrerfortbildung ab der 7. Schulstufe unterstützt. Außerdem werden Schulen, die PoliPedia.at im Unterricht integriert haben, als PoliPedia.at-Schulen ausgezeichnet.

Programm:

11.00–13.00 Begrüßung
Mag. Gabriele Schmid, Leiterin der Abteilung Bildungspolitik der Arbeiterkammer Wien

Vorträge:

  • N.N.: Die E-Fit-Strategie des BMUKK und die Implementierung an Schulen
  • Mag. Gertraud Diendorfer, Demokratiezentrum Wien: Vorstellen des Projektes PoliPedia.at und die Möglichkeiten des Einsatzes im Unterricht
  • Ass.Univ.-Prof. Dr. Ursula Maier-Rabler, ICT&S Center Uni Salzburg: Neue Medien brauchen neue Lernkulturen
  • HDn. Katharina Reindl, Direktorin der Ganztags-Kooperativen Mittelschule GTKMS Anton-Sattler-Gasse 93 ,1220 Wien: Beteiligung macht Schule: Vom mündigen Schüler zum kompetenten Menschen

13.00–13.45 gemeinsames Mittagessen

13.45–15.45 Interaktive Phase, Workshops zum Thema PoliPedia.at im Unterricht

  • Workshop Basisinformation: Für neue Nutzer | Leitung: Mag. Astrid Schmid
  • Workshop Vertiefende Information: Für Nutzer von PoliPedia.at. | Leitung: Georg Heller, BA
  • Workshop Unterrichtsziele: Schulziele und Unterrichtsziele mit PoliPedia.at erreichen. Leitung: Mag. Stefan Huber

16.00–17.00 Verleihung der PoliPedia.at-Schule-Plakette durch Mag. Heidrun Strohmeyer, Leiterin des Bereichs Informationstechnologien, Bildungsstatistik und Gender, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

ab 17.00 Umtrunk mit Wein und antialkoholischen Getränken


Workshops
"Demokratie und Rechte in der Arbeitswelt"
in Kooperation mit der Arbeiterkammer Wien

Ort: TGM Schulungszentrum der AK Wien, Plößlgasse 13, 1040 Wien
Dauer: 4 Stunden
Termine: Termine auf Vorschlag der LehrerIn: Bitte geben Sie uns 3 Wunschtermine an.

Gemeinsam mit der AK Wien bietet das Demokratiezentrum Wien im Juni 2011 und ab September 2011 für Schulklassen ab der 8. Schulstufe Workshops zum Thema „Demokratie und Rechte in der Arbeitswelt“ an:

In diesen interaktiven pc-gestützten Workshops erarbeiten sich die SchülerInnen mit Hilfe der Wiki-Plattform www.polipedia.at (Wikis, Blogs, Foren etc.) und Informationen der TrainerInnen der AK Wien und des Demokratiezentrums Wien ein Basiswissen zu demokratischen Mitbestimmungsmöglichkeiten in der Arbeitswelt.

Die nötigen Basisinformationen auf www.polipedia.at wie Informationstexte und Erfahrungsberichte aus der Arbeitswelt wurden speziell für die Bedürfnisse der Zielgruppe SchülerInnen konzipiert und sind bereits online auf www.polipedia.at zugänglich. Sie werden durch die Beteiligung der SchülerInnen in den Workshops stetig erweitert. Die SchülerInnen erhalten auf diese spielerische Weise ein Basiswissen zum Thema und erwerben politische Sach-, Urteils- und Handlungskompetenz.

Kosten: Die Workshops werden nur für Schulklassen (max. 30 Personen) angeboten, der Unkostenbeitrag beträgt 50 € pro Klasse.

Kontakt: Tel.: 01 / 512 37 37 - 15 oder team@polipedia.at


Präsentation
Living Rooms – The Art of Mobilizing Belonging(s)

Termin: Donnerstag, 30. Juni 2011, 18:00
Ort: Reumannhof, 1050 Wien, Margaretengürtel 100–102 (Ecke Siebenbrunnengasse)

Das bewegte Wohnzimmer
Installation und Performance
Ergebnisse des partizipativen Workshops mit Gemeindebau-BewohnerInnen
Stimme: Kajetan Dick

Parcours
Künstlerische Arbeiten im und um den Reumannhof von
Gilbert Bretterbauer
Willi Dorner / Lisa Rastl
Claudia Larcher
Korinna Lindinger / Anna Haber
Esther Stocker
Tatia Skhirtladze
kuratiert von Florian Bettel, Simonetta Ferfoglia, Heinrich Pichler, Julia Rosenberger

Gewohnzimmert
als Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien künstlerische Projekte in den öffentlichen Räumen des Reumannhofs von Dmitry Alexeev, Bianca Busetti, Luca Costantini, Nora Grote, Deniz Örs, Julia Rohn, Brigitte Zaussinger
kuratiert von Brigitte Felderer

„Living Rooms – The Art of Mobilizing Belonging(s)“ wird gefördert vom Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF) im Rahmen des Art(s) & Sciences Calls 2009

Projektteam: Florian Bettel / Universität für angewandte Kunst Wien, Gertraud Diendorfer / Demokratiezentrum Wien, Simonetta Ferfoglia / Gangart, Julia Mourão Permoser / Universität Wien, Heinrich Pichler / Gangart, Aleksandra Ptaszyńska / Demokratiezentrum Wien, Julia Rosenberger / Universität für angewandte Kunst Wien, Sieglinde Rosenberger / Universität Wien

Kontakt:
Julia Mourão Permoser, Universität Wien
Tel.: +43-1-4277-47727, julia.mourao.permoser@univie.ac.at
www.livingrooms.at


Mitreden, Mitbestimmen, Mitgestalten: Möglichkeiten und neue Perspektiven von Partizipation

Termin: 12. Mai 2011, 14.00 - 16.00 Uhr
Ort: Demokratiezentrum Wien, Hegelgasse 6/5, 1010 Wien

Im interaktiven Workshop wird gemeinsam mit den TeilnehmerInnen das Thema Partizipation in Österreich von verschiedenen Seiten diskutiert: Was macht einen gelungenen Partizipationsprozess aus? Welche Merkmale weist Partizipation auf? Welche neuen Ansätze von Partizipationsmodellen gibt es? Der Workshop ist offen für alle Interessierten.

Referentinnen: Gertraud Diendorfer und Petra Mayrhofer Anmeldung: Aufgrund der begrenzten TeilnehmerInnenzahl ist eine Anmeldung bis 6. Mai 2011 erforderlich.  Die Teilnahme am Workshop ist kostenl

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung 2011 statt. Weitere Infos unter: www.politik-lernen.at/site/projekte/aktionstage

 


Migration aus der Sicht von Forschungs-Bildungs-Kooperationen.
Ergebnisse und theoretische Reflexionen

Termin: 29. März 2011, 9.30 bis 17 Uhr
Ort: Juridicum, Dachgeschoss

Die Tagung wird vom Bundesministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Demokratiezentrum Wien und der Forschungsplattform Migration and Integration Research der Universität Wien veranstaltet.

Zur Tagung:
Migrationsprozesse führen zu einer größeren Heterogenität von Lebenswelten und bringen gleichzeitig Herausforderungen im Zusammenleben mit sich, für die in der Gesellschaft wie auf politischer Ebene neue Konzepte gefunden werden müssen. Aufgrund dieser gesellschaftspolitischen Relevanz ist Migration verstärkt ein Thema im Forschungs- und Bildungsbereich.

Zahlreiche Forschungsprojekte im Kontext von Forschungs-Bildungs-Kooperationen im Rahmen des Forschungsprogramms „Sparkling Science“ des BMWF befassen sich mit Migration. Im Rahmen der Tagung werden inhaltliche Forschungsergebnisse präsentiert sowie Erfahrungen mit innovativen Forschungsansätzen, die versuchen Wissenschaft und Schule stärker zu vernetzen, reflektiert. Die Tagung beschäftigt sich auch damit, wie eine Bündelung und Vernetzung aller Wissensressourcen bestmöglich erreicht werden kann, wie durch Vernetzung verschiedener Wissensräume inklusive Strategien entwickelt und partizipativ zukunftsorientierte Lösungsansätze erarbeitet werden können.

Nähere Informationen zur Tagung entnehmen Sie bitte dem Tagungsreport bzw. dem  Programmfolder.
Informationen zu den ReferentInnen finden Sie hier.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org