Title: Veranstaltungen
Subtitle:
Author:

Veranstaltungen des Demokratiezentrum Wien

 

Call for Papers:

entangled citizens.
Intersektionalität in der Politischen Bildung

2. Vienna Conference on Citizenship Education

Zeit: 5. und 6. November 2020
Ort: Sky Lounge der Universität Wien
VeranstalterInnen: Demokratiezentrum Wien, Didaktik der Politischen Bildung, Prof. Dr. Dirk Lange, Universität Wien

| See pdf below for English version |

Die Tagungsreihe Vienna Conference on Citizenship Education zielt darauf ab, die Politische Bildung in Österreich weiterzuentwickeln und einen Beitrag zu deren Internationalisierung zu leisten. Neben Beiträgen und Themen aus der didaktischen Praxis soll auch ein Rahmen für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Didaktisierung Politischer Bildung geschaffen werden.

Im Jahr 2020 widmet sich die 2. Vienna Conference on Citizenship Education dem Schwerpunktthema Intersektionalität und den damit verbundenen Impulsen, Anregungen und Schlussfolgerungen für die Politische Bildung. Die Beurteilung von Personen aufgrund von ihnen zugeschriebenen Eigenschaften oder Zugehörigkeiten ist im gesellschaftlichen Alltag weit verbreitet und erfolgt häufig in Form von zusammenhängenden multiplen Abwertungsmechanismen. Welche sozialen Gruppen wie diskriminiert werden, ist nicht statisch, sondern verändert sich im Zusammenhang von gesellschaftlichen und politischen Kontexten (dazu u.a. Allport, 1954/Heitmeyer, 2002-2011/Zick et.al., 2019).

Insbesondere durch multiple Krisen im Rahmen der Corona-Pandemie wird die Diskussion um Intersektionalität und die Auseinandersetzung mit Distanz in der Demokratie auch aktuell notwendig. Kimberle Crenshawes (1989) verdeutlicht, dass Wissenschafter*innen bei der Beforschung von Exklusionspraxen Gefahr laufen, bestimmte Personengruppen nicht wahrzunehmen, falls die Interdependenzen verschiedener Diskriminierungsformen nicht berücksichtigt werden (Lengermann & Niebrugge-Brantley, 2000, S. 331). Der Begriff der Intersektionalität erlaubt es dabei, eine subjektbezogene und lebensnahe Perspektive zu berücksichtigen. Wir möchten vor diesem Hintergrund herausarbeiten, wie in einer subjektbezogenen Politischen Bildungsarbeit existierende Interdependenzen und Überschneidungen verschiedener Diskriminierungsformen in der Gesellschaft erfasst werden können und wie Politische Bildung didaktisch darauf reagieren kann.

Das Thema soll anhand vielfältiger fachlicher Perspektiven u.a. der Geistes- und Sozialwissenschaften, der Bildungswissenschaft sowie der Didaktik der Politischen Bildung diskutiert werden.

Einreichungen bis 10.07.2020 an viennaconference@demokratiezentrum.org erbeten.

Mehr Informationen:

Call for Papers: entangled cititzens.

Call for Papers / english: entangled citizens.

 

 


 

Workshops zum Themenbereich Integration und Migration

Termine: laufend (individuell buchbar)

Ausgehend von der Wanderausstellung Migration on Tour bietet das Demokratiezentrum Wien Workshops zu den Themen Integration und Migration. Die Workshops geben einen Überblick über historische Migrationsmuster und aktuelle Zuwanderungstrends sowie Integrationsbereiche. Aufbauend auf den Vorstellungen und Meinungen der SchülerInnen wird ein intensiver Dialog mit und unter den SchülerInnen geführt. Die SchülerInnen erarbeiten anhand konkreter Aufgabenstellungen eigenständig ein differenzierteres Wissen über Ursachen für und Herausforderungen im Kontext von Migration. 

Weitere Informationen

 


 

 

 

Vergangene Veranstaltungen finden Sie in unserem Archiv.


Go back to the regular design... legalporn4k.com