zur normalen Ansicht

Veranstaltungen 

Veranstaltungen des Demokratiezentrum Wien

 

Workshops zum Themenbereich Integration und Migration

Termine: laufend (individuell buchbar)

Ausgehend von der Wanderausstellung Migration on Tour bietet das Demokratiezentrum Wien Workshops zu den Themen Integration und Migration. Die Workshops geben einen Überblick über historische Migrationsmuster und aktuelle Zuwanderungstrends sowie Integrationsbereiche. Aufbauend auf den Vorstellungen und Meinungen der SchülerInnen wird ein intensiver Dialog mit und unter den SchülerInnen geführt. Die SchülerInnen erarbeiten anhand konkreter Aufgabenstellungen eigenständig ein differenzierteres Wissen über Ursachen für und Herausforderungen im Kontext von Migration.

Weitere Informationen

 


Workshops
"Grundrechte & Antidiskriminierung"

Zeit: 4. Mai bis 8. Mai 2015
Ort: an Schulen im Raum Wien

Die Auseinandersetzung mit Grund- und Menschenrechten sowie den unserer Gesellschaft zugrunde liegenden demokratischen Prinzipien ist eine wichtige Grundlage, um radikalen Tendenzen entgegenzuwirken und Diskriminierung zu verhindern. In diesem Workshop wird daher mit den SchülerInnen beleuchtet, wann von Diskriminierung gesprochen wird, welche Möglichkeiten bestehen, um gegen Diskriminierung und Ausgrenzung einzutreten und von welchen Rechten dafür in einer Demokratie Gebrauch gemacht werden kann.

Die SchülerInnen beschäftigen sich aktiv mit Fakten und Fragen rund um das Thema Diskriminierung und Grundrechteschutz, lernen, welche Handlungsmöglichkeiten ein demokratisches System in Abgrenzung zu einem autoritären System bietet und werden dazu angeregt, ihr eigenes Vorwissen zu reflektieren.

Zielgruppe: SchülerInnen ab der 8. Schulstufe
Dauer: 3-4 Stunden, Termine nach Vereinbarung telefonisch (01/512 37 37) oder per E-Mail.

Die Workshops stellen einen Beitrag zu den Aktionstagen Politische Bildung 2015 zum Thema Macht und Ermächtigung dar.

 

 


Didaktik am Donnerstag
"Migration als zentrales Thema im Unterricht"

Zeit: 7. Mai 2015, 16.00-18.00 Uhr
Ort: Fachdidaktik Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung, Berggasse 7, 1090 Wien
Veranstalter: Fachdidaktik Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung

Österreich ist ein Einwanderungsland geworden, Migration ist daher auch im Unterricht ein relevantes Thema. Die Veranstaltung gibt einen Einblick in aktuelle Migrationstrends, veranschaulicht die Bedeutung von Migration für Politik und Gesellschaft und zeigt verschiedene methodische Zugänge auf, wie das Thema im Unterricht behandelt werden kann bzw. wo Anknüpfungspunkte zu Lehrplänen liegen.

Innovative didaktische Zugänge zum Thema werden vorgestellt und ausprobiert.

Referentinnen: Mag. Gertraud Diendorfer, Susanne Reitmair-Juárez MA

Zielgruppe: Lehrende (Lehrkräfte an Schulen, Hochschulen und Universitäten, Multiplikator/innen)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung 2015 zum Thema Macht und Ermächtigung.

Das zehnjährige Jubiläum des Sir Peter Ustinov Instituts zur Erforschung und Bekämpfung von Vorurteilen gibt Anlass, in einer Fachtagung Ressentiments und ihr Konfliktpotential in der Ausgrenzungmodernen Gesellschaft zu analysieren und ihre politischen und sozialen Wirkungen zu diskutieren. Aktualität und Tradition von Vorurteilen und Feindbildern sollen im Überblick und in Fallstudien betrachtet werden, um Antworten auf die Fragen zu finden, die gesellschaftliche Entwicklungen am Beginn des 21. Jahrhunderts kennzeichnen: ökonomische Krisen und Skepsis gegenüber der Idee Europa als Überwindung nationalistischer Hybris, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, die in neuen Medien artikuliert und im Alltag agiert wird, Integrationsprobleme von Minderheiten und die Revitalisierung von Ausgrenzungs-Ideologien.

Die öffentliche Konferenz versammelt international führende Wissenschafterinnen und Wissenschafter und steht unter der wissenschaftlichen Leitung des renommierten Berliner Antisemitismusforschers Prof. Wolfgang Benz.

- See more at: www.ustinov.at/fachkonferenzen.html

Das zehnjährige Jubiläum des Sir Peter Ustinov Instituts zur Erforschung und Bekämpfung von Vorurteilen gibt Anlass, in einer Fachtagung Ressentiments und ihr Konfliktpotential in der Ausgrenzungmodernen Gesellschaft zu analysieren und ihre politischen und sozialen Wirkungen zu diskutieren. Aktualität und Tradition von Vorurteilen und Feindbildern sollen im Überblick und in Fallstudien betrachtet werden, um Antworten auf die Fragen zu finden, die gesellschaftliche Entwicklungen am Beginn des 21. Jahrhunderts kennzeichnen: ökonomische Krisen und Skepsis gegenüber der Idee Europa als Überwindung nationalistischer Hybris, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, die in neuen Medien artikuliert und im Alltag agiert wird, Integrationsprobleme von Minderheiten und die Revitalisierung von Ausgrenzungs-Ideologien.

Die öffentliche Konferenz versammelt international führende Wissenschafterinnen und Wissenschafter und steht unter der wissenschaftlichen Leitung des renommierten Berliner Antisemitismusforschers Prof. Wolfgang Benz.

- See more at: www.ustinov.at/fachkonferenzen.html

 

 

nähere Informationen

 


PoliPedia.at-Jahrestagung
"Content Creation und Feedback Kultur"

Zeit: 28. Mai 2015, 14.00-17.30 Uhr
Ort: Demokratiezentrum Wien, Hegelgasse 6/5, 1010 Wien
Veranstalter: Demokratiezentrum Wien, ICT&S Center (Universität Salzburg)

Jugendliche wachsen als digital natives auf. Gerade deshalb ist die Vermittlung von digitalen Kompetenzen eine wichtige Aufgabe der Schule des 21. Jahrhunderts. Dies erfordert auch den Einsatz innovativer Lehr- und Lernformen. Das Demokratiezentrum Wien hat daher gemeinsam mit dem ICT&S Center der Uni Salzburg das Projekt PoliPedia entwickelt, das es Schulen ermöglicht, neue Unterrichtsmethoden anhand eines multimedialen Wikis zu erproben.

Im Laufe der diesjährigen PoliPedia.at-Jahrestagung werden wir vor allem die Möglichkeiten der Content-Erstellung und des kollaborativen Arbeitens (Texte gemeinsam erstellen, Texte überarbeiten) im Rahmen solch offener Konzepte diskutieren und thematische Schwerpunkte für das Jahr 2015 besprechen.

Die Veranstaltung ist die offene Jahrestagung der PoliPedia.at-Schulen und richtet sich sowohl an LehrerInnen, die bereits mit PoliPedia vertraut sind als auch an jene, die das Konzept kennenlernen wollen.

Das zehnjährige Jubiläum des Sir Peter Ustinov Instituts zur Erforschung und Bekämpfung von Vorurteilen gibt Anlass, in einer Fachtagung Ressentiments und ihr Konfliktpotential in der Ausgrenzungmodernen Gesellschaft zu analysieren und ihre politischen und sozialen Wirkungen zu diskutieren. Aktualität und Tradition von Vorurteilen und Feindbildern sollen im Überblick und in Fallstudien betrachtet werden, um Antworten auf die Fragen zu finden, die gesellschaftliche Entwicklungen am Beginn des 21. Jahrhunderts kennzeichnen: ökonomische Krisen und Skepsis gegenüber der Idee Europa als Überwindung nationalistischer Hybris, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, die in neuen Medien artikuliert und im Alltag agiert wird, Integrationsprobleme von Minderheiten und die Revitalisierung von Ausgrenzungs-Ideologien.

Die öffentliche Konferenz versammelt international führende Wissenschafterinnen und Wissenschafter und steht unter der wissenschaftlichen Leitung des renommierten Berliner Antisemitismusforschers Prof. Wolfgang Benz.

- See more at: www.ustinov.at/fachkonferenzen.html

nähere Informationen

 


Internationale Sommerakademie Schlaining
"Zivilgesellschaft im Konflikt"

Zeit: 5.-10. Juli 2015
Ort: Friedensburg Schlaining, Rochusplatz 1, A-7461 Stadtschlaining
Veranstalter: ÖSFK in Kooperation mit den Partnerinstituten des CPD-Clusters

Die heurige Sommerakademie an der Friedensburg Schlaining widmet sich der Thematik des zivilgesellschaftlichen Engagements in Krisen und Konflikten. Welche Konzepte und Ideen liegen dem Begriff der Zivilgesellschaft zugrunde? Worin unterscheiden sich einzelne Zugänge in Theorie und Praxis? Welche Möglichkeiten haben zivilgesellschaftliche AkteurInnen zur Umsetzung ihrer eigenen Ziele, und wie sehr sind diese mit den Bedürfnissen der betroffenen Menschen in den jeweiligen Konflikten kompatibel? An welche Grenzen stoßen zivilgesellschaftliche Initiativen dabei und aus welchen Gründen? Dazu will die Sommerakademie ein umfassendes und kritisches Forum für alle Interessierten sein – unabhängig von ihrem Vorwissen, ihrer Ausbildung oder aktuellen (Berufs-)Tätigkeit.

nähere Informationen

 

 


Vergangene Veranstaltungen finden Sie in unserem Archiv.

© Demokratiezentrum Wien

Online-Ausstellung

Begleitende und ergänzende Online-Ausstellung zur Wanderausstellung: www.migrationontour.at

Folder


Informationsfolder zur Wanderausstellung, u.a. zu den Bestellmöglichkeiten

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org