zur normalen Ansicht

Themen > Mediengesellschaft 

Mediengesellschaft

Es geht los! FERNSEHEN in Österreich!
Als in Österrreich 1957 das Fernsehen startete, wurde dies mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Es entwickelte sich rasch zu dem zentralen Massenmedium.
© Votava, Wien

Eine zentrale Rolle bei der Informations- und Kommunikationsgestaltung und -entwicklung nehmen die Medien in ihren vielfältigsten Formen ein. Sie beeinflussen die Organisation der demokratischen Strukturen, sie bestimmen den Dialog zwischen BürgerInnen und Politik, sie sind die wesentlichen meinungsbildenden Informationsträger. Ohne Medien gibt es keine anhaltende, stabile Kommunikation zwischen den politischen AkteurInnen und den BürgerInnen.

In dieser verdichteten Kommunikation hat der Prozess hin zur "Mediengesellschaft" und die zunehmende Ökonomisierung Rückwirkungen auf die demokratiepolitischen Prozesse. Regeln und Gesetzmäßigkeiten der Medien bestimmen auch die Regeln in der Politik und umgekehrt. Wie funktionieren also die Medien und wie haben sie sich entwickelt? Wer nutzt sie wie und welcher Machtfaktor sind sie selbst?


Der Themenbereich Mediengesellschaft führt über mehrere informationsreiche Content-Stationen und bietet Wissen für verschiedene NutzerInnenbedürfnisse: von der schnellen, geführten Information bis zum Vertiefungswissen in den "time- und factlines" und den Literaturdatenbanken. Auch die Macht der Bilder wird ebenso dokumentiert und ausgewählte Hörportraits (quasi ein "Who is who" der JournalistInnen) und Videobeispiele untermauern das Themenmodul multimedial.

Gertraud Diendorfer
(Last Update: 03/2013)

© Demokratiezentrum Wien

Medienarbeit in der Schule

mediamanual.at ist die interaktive Plattform des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur für die aktive Medienarbeit an der Schule.

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org