zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > Zweiter Weltkrieg > Abb.9: Hitler-Empfang von HJ-Jungen 

Abb.9: Hitler-Empfang von HJ-Jungen

Hitler-Empfang von HJ-Jungen, Berlin vermutl. 20. März 1945
© Ullstein-Bild / Pressefoto Hoffmann

Aus kostenrechtlichen Gründen können wir dieses Bild nicht mehr online anbieten.

Um den Vormarsch der gegnerischen Truppen auf deutschem Territorium zu bremsen, wurde im September 1944 der Volkssturm gegründet. Er versammelte Männer zwischen 16 und 60 Jahren, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht zum Kriegsdienst eingezogen worden waren. Zur propagandistischen Unterstützung dieser Bemühungen ließ sich der Diktator Adolf Hitler im Frühjahr 1945 beim Empfang männlicher Jugendlicher abbilden. Filmbilder und Fotografien entstanden, als dieses „letzte Aufgebot“[1] vor dem Herrscher antrat. Die Hitlerjungen waren für ihre Tapferkeit an der Ostfront ausgezeichnet worden. Ein 17-Jähriger etwa, dem Hitler die Hand demonstrativ auf die Schulter legte, soll bei Kämpfen drei russische Soldaten gefangen genommen haben. Einem 12-Jährigen reichte der Diktator die Hand. Alle Elemente des hier gezeigten Bildes (aufgenommen wohl von einem Fotografen der Firma Photo Hoffmann) unterstützen die propagandistische Absicht: Vom milden Lächeln aller Akteure über Hitlers hochgeschlagenen Mantelkragen und seine Geste, die ihn mit den Jungen zu verbinden scheint, bis hin zur monumentalen Architektur im Hintergrund signalisieren sie Standfestigkeit in schweren Zeiten. Am 19. März 1945 hatte der Diktator allerdings zu veranlassen versucht, dass alle Versorgungseinrichtungen im Deutschen Reich, die den gegnerischen Streitmächten dienlich sein konnten, vernichtet werden sollten.[2] Dieser „Nero-Befehl“ nahm weiteres Leid der Zivilbevölkerung in Kauf. Er wurde zwar nicht in aller Konsequenz umgesetzt, doch unterstreicht die zeitliche Nähe zur Inszenierung der Durchhaltebilder deren reine Propagandaabsicht.


[1] Paul, Gerhard. 2009. „‚Das letzte Aufgebot‘. Hitlers letzter Propagandatermin am 20. März 1945.“ In Das Jahrhundert der Bilder. Band I: 1900 bis 1949, hg. v. Gerhard Paul, S. 690–697. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht; dort auch weitere Informationen zu den Bildern des Empfangs, den er auf den 20. März 1945 datiert.

[2] Dreßen, Willi. 2001. „Verbrannte-Erde-Befehl (Nero-Befehl).“ In Enzyklopädie des Nationalsozialismus, hg. v. Wolfgang Benz, Hermann Graml und Hermann Weiß, S. 778. München: dtv (4. Auflage).


Zitierempfehlung: Drechsel, Benjamin, Hitler-Empfang von HJ-Jungen. Bildanalysetext zur Abbildung 9 der Ikone „Zweiter Weltkrieg“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009,
URL: http://www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/zweiter-weltkrieg/abb9-hitler-empfang-von-hj-jungen.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org