zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > Römische Verträge > Abb.7: „Drei-Säulen-Modell“ 

Abb. 7: „Drei-Säulen-Modell“

„Drei-Säulen-Modell“ der Europäischen Union
© Europäische Gemeinschaft, 2009

Architektur spielt eine wichtige Rolle in der Gründungserzählung des Europäischen Integrationsprojekts, die Entwicklung der gemeinsamen Vertragsarchitektur der Union steht im Zusammenhang mit den in den Debatten gängigen Sprachmetaphern und deren Visualisierungsfomen, nämlich dem „gemeinsamen Haus“, der „Festung Europa“ und der „Baustelle“, welche oft dazu verwendet werden, die Prozesse europäischer Integration und deren Vertiefung zu etikettieren.[1]

Architektonische Elemente werden ebenso in den Bilderwelten des european polity process und des policy process verwendet: Neben den Abbildungen von Gebäuden der EU-Institutionen und den gezeigten Baustilen auf den Euroscheinen gilt dies vor allem für die visuelle Darstellung des rechtlichen Fundaments der Union: Das „3-Säulen-Modell“ symbolisiert die Gesamtheit der EU-Organe, Institutionen und Verträge und gewohnheitsrechtlicher Beziehungen, diese institutionelle Basis wird in Infografiken oft wie ein klassizistischer Tempel in Form von Säulen unter einem gemeinsamen Dach dargestellt.

Petra Mayrhofer


[1] Bernhardt, Petra et.al. 2009. Europäische Bildpolitiken. Politische Bildanalyse an Beispielen der EU-Politik. Wien: Facultas.wuv, S. 71.


Zitierempfehlung: Mayrhofer, Petra, "Drei-Säulen-Modell". Bildanalyse zur Abbildung 7 der Ikone „Römische Verträge. Die Europäische Integration als Geschichtserzählung“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009, URL: www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/roemische-vertraege/abb7-drei-saeulen-modell.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org