zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > Mauerfall > Abb.8: Installation „Balance – Weg durch Deutschland“ 

Abb. 8: Installation „Balance – Weg durch Deutschland“ am Brandenburger Tor

Installation „Balance – Weg durch Deutschland“ am Brandenburger Tor, Berlin 1989
© Hubertus von der Goltz: "Balance – Weg durch Deutschland 1989" / © VBK, Wien, 2008

Aus kostenrechtlichen Gründen können wir dieses Bild nicht mehr online anbieten.

Die Ereignisse rund um den „Mauerfall“ im November 1989 waren in vielerlei Hinsicht Balanceakte auf plötzlich sehr dünn gewordenen Grenzlinien: Realität und Phantasie schienen ineinander zu verschmelzen, sodass „Wahnsinn“ [1] zum Wort der Stunde wurde. Ost und West waren nicht mehr hermetisch voneinander abgeriegelt, sondern begannen ebenfalls einen komplizierten Verschmelzungsprozess, der allerdings bis heute andauert und noch große Probleme mit sich gebracht hat. Millionen individueller Leben wurden mitsamt dem politischen System der DDR revolutioniert, sodass Alltag und Weltpolitik stufenlos ineinander übergingen. [2] Diese enorme Spannkraft hob der Künstler Hubertus von der Goltz (http://www.hubertus-von-der-goltz.de) noch 1989/90 in mehreren Installationen auf. So platzierte er die Figur eines Balancierenden auf die Mauerkrone am Potsdamer Platz bzw. auch vor dem Brandenburger Tor, wobei es geradezu zu einem Wechselspiel zwischen demontierenden Grenztruppen und erneut aufbauendem Künstler kam. [3] Auch in anderen Zusammenhängen hat Hubertus von der Goltz seine balancierenden Silhouetten über Jahre hinweg immer wieder im öffentlichen Raum angebracht, so etwa 1993 in Basel oder 2002 im französischen Vence.

Benjamin Drechsel


[1] Vgl. etwa bei Poppe, Ulrike. 2005. „Life in the Shadow of the Wall“ ( = „Leben im Schatten der Mauer“) In On Both Sides of the Wall. Preserving Monuments and Sites of the Cold War Era (= Auf beiden Seiten der Mauer. Denkmalpflege an Objekten aus der Zeit des Kalten Krieges), hg. v. Henriette von Preuschen und Leo Schmidt, S. 28–35. Bad Münstereifel: Westkreuz, hier S. 28.
[2]
Dieses kollektive Erlebnis wirkt nach: Persönliches Erleben und Mauerfall-Mythos verschränkt z.B. folgender Roman: Brussig, Thomas. 1995. Helden wie wir. Berlin: Volk und Welt.
[3]
Zur Symbolik des Brandenburger Tores vgl. z.B. Demandt, Barbara. 2004. „Metamorphosen eines Tores. Handreichungen zur Erklärung des Brandenburger Tores.“ Pegasus-Onlinezeitschrift IV/1: S. 26–53. Online-Publikation unter: http://www.pegasus-onlinezeitschrift.de/erga_1_2004_demandt.html [letzter Zugriff: Jänner 2009].


Zitierempfehlung: Drechsel, Benjamin, Installation „Balance – Weg durch Deutschland“ am Brandenburger Tor. Bildanalysetext zur Abbildung 8 der Ikone „Mauerfall“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009,
URL: www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/mauerfall/abb8-installation-balance-weg-durch-deutschland.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org