zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > Mauerfall > Abb.1: Menschen auf der Mauer vor dem Brandenburger Tor, 10. November 1989 

Abb. 1: Menschen auf der Mauer vor dem Brandenburger Tor, 10. November 1989

Menschen auf der Mauer vor dem Brandenburger Tor, Berlin 10. November 1989
© Bundespresseamt/Klaus Lehnartz

Die Grenzöffnung in Berlin in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 erlebten viele ZeitgenossInnen schlicht als „wunderschöne[n] Wahnsinn“.[1] Immer wieder taucht dieses Wort („Wahnsinn“) denn auch in den Beschreibungen der ZeitzeugInnen auf. Seit dem Mauerbau im August 1961 war die Grenzbefestigung zwischen West- und Ost-Berlin physisch kaum zu überwinden gewesen, zumal die DDR-Grenzposten ihre Schusswaffen im Zweifelsfall gebrauchten – trotz Provokationen an der Grenze (Abb.4) wäre eine unbehelligte Menschenmenge auf der Mauerkrone also in den Hochzeiten des „Kalten Krieges“ kaum denkbar gewesen. Nun zeigten Fotografien wie die hier gezeigte von Klaus Lehnartz, aufgenommen am 10. November 1989, Massen von ZivilistInnen, die auf der Mauer vor dem Brandenburger Tor standen, betont lässig darauf saßen, hinauf- oder hinabkletterten und bisweilen auch eine Fahne schwenkten. Solche Motive inszenierten den Mauerfall weniger als europäisches, sondern eher als nationales Ereignis: Denn für die Einheit der deutschen Nation stand nun wieder das Brandenburger Tor als Symbol, das so lange verschlossen im Grenzgebiet gelegen hatte.[2] Auch die schwarz-rot-goldene Fahne auf der Abbildung weist in diese Richtung.

Benjamin Drechsel


[1] Prokop, Siegfried. 1992. Unternehmen „Chinese Wall“. Die DDR im Zwielicht der Mauer. Frankfurt am Main: Fischer, S. 7.
[2]
Vgl. Janzing, Godehard. 2008. „Der Fall der Mauer. Bilder von Freiheit und/oder Einheit.“ In Das Jahrhundert der Bilder. Band 1: 1949 bis heute, hg. v. Gerhard Paul, S. 574–581. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.


Zitierempfehlung: Drechsel, Benjamin, Menschen auf der Mauer vor dem Brandenburger Tor. Bildanalysetext zur Abbildung 1 der Ikone „Mauerfall“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009,
URL: www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/mauerfall/abb1-menschen-auf-der-mauer-vor-dem-brandenburger-tor-10-november-1989.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org