zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > Ikonen der Verfolgung > Abb.4: Brennende Synagoge in Siegen 

Abb. 4: Brennende Synagoge in Siegen

Brennende Synagoge in Siegen (Deutschland) 1938
©Yad Vashem, Holocaust Martyrs' and Heroes' Remembrance Authority

Fotografien brennender Synagogen – wie jene der Synagoge in Siegen – wurden nach dem Zweiten Weltkrieg öffentlichkeitswirksam auf Buchcovern, in Bildbänden, auf Briefmarken oder aber als Illustrationen von Presseberichten anlässlich der Gedenkfeiern zum Novemberpogrom zahlreich reproduziert. Der Novemberpogrom wird zumeist mit Einzelbildern brennender Synagogen versinnbildlicht, knapp kommentiert wirken diese Bilder als „visuelle Mahnmale“[1], wie es beispielhaft im Bildband Pictorial History of the Holocaust der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem anhand mehrerer Bilder von brennenden Synagogen deutlich wird.[2]

Ein Rechercheprojekt der Stiftung Topografie des Terrors bezüglich des Bildbestands in den kommunalen und regionalen Archivbeständen ergab, dass ein gutes Drittel aller Motive zum nationalsozialistischen Terror die Aktionen während des Novemberpogroms visualisierten.[3] Die Motive zeigen brennende oder zerstörte Synagogen, die Bilder weisen einen Dokumentationscharakter auf. Angesichts ihrer schlechten Qualität liegt der Schluss nahe, dass es sich um Fotografien von Amateurfotografen handelt.[4]

Petra Mayrhofer


[1] Knoch, Habbo. 2001. Die Tat als Bild. Fotografien des Holocaust in der deutschen Erinnerungskultur. Hamburg: Hamburger Edition, S. 733.

[2] Vgl. Arad, Yitzhak, Hg. 1990. The Pictorial History of the Holocaust. Yad Vashem. The Holocaust Martyrs’ and Heroes’ Remembrance Authority. Jerusalem: Machmillan, S. 54–59.

[3] Springer, Philipp. 2002. „Auf Straßen und Plätzen. Zur Fotogeschichte des nationalsozialistischen Deutschland.“ In Vor aller Augen. Fotodokumente des nationalsozialistischen Terrors in der Provinz, hg. v. Philipp Springer und Klaus Hesse, S. 11–37. Essen: Klartext Verlag, hier S. 20.

[4] Vgl. Springer, Philipp. 2002. „Auf Straßen und Plätzen. Zur Fotogeschichte des nationalsozialistischen Deutschland.“ In Vor aller Augen. Fotodokumente des nationalsozialistischen Terrors in der Provinz, hg. v. Philipp Springer und Klaus Hesse, S. 11–37. Essen: Klartext Verlag, hier S. 2.


Zitierempfehlung: Mayrhofer, Petra, Brennende Synagoge in Siegen. Bildanalysetext zur Abbildung 4 der Ikone „Ikonen der Verfolgung“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009,
URL: http://www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/ikonen-der-verfolgung/abb4-brennende-synagoge-in-siegen.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org