zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > Europa-Mythos > Abb.9: Europa-Statue vor dem Europaparlament 

Abb.9: Europa-Statue vor dem Europaparlament

Europa-Statue vor dem Europaparlament, Straßburg
© Ullstein-Bild / CARO / Sorge

Aus kostenrechtlichen Gründen können wir dieses Bild nicht mehr online anbieten.

Eine Frau auf einem Stier – so wird bis heute der europäische Gründungsmythos visualisiert, der vom Raub einer phönizischen Königstochter durch den Göttervater Zeus berichtet.[1] Bilder der Europa mit dem Stier tauchen in verschiedensten Zusammenhängen auf und besetzen ein breites Medienspektrum von den Euro-Münzen  (Abb. 1) über Werbeanzeigen und Karikaturen (Abb. 3, Abb. 5) bis hin zu zahlreichen Werken der Bildhauerei. Auch die Europäische Union greift bisweilen auf diese Erzählung zurück, um sich bildhaft im öffentlichen Raum zu etablieren: So steht etwa eine einschlägige Plastik vor dem Justus-Lipsius-Gebäude im Brüsseler Europaviertel (Abb. 8). Obwohl auch sie auf denselben Mythos und dessen grundlegende Elemente (eine Frau auf dem Rücken eines Stiers) zurückgreifen, haben die kretischen Künstler Nikos und Pandelis Sotiriadis das Motiv ganz anders umgesetzt: Europa packt den Stier nicht bei den Hörnern, sondern blickt mit ausgebreiteten Armen gegen die Laufrichtung des Tiers. Das Werk der griechischen Brüder wurde im Oktober 2005 vor dem Haupteingang des Europäischen Parlaments in Straßburg enthüllt. Es misst etwa 4,5 Meter in der Höhe bzw. circa fünf Meter in der Länge.[2] Der Bronzeleib der Prinzessin hebt sich deutlich vom massigen Stahlkörper des Stiers ab, der sein Haupt geradezu bewundernd zu ihr zurückzuwenden scheint. Das grünlich-blaue Glas am hinteren Teil der Plastik bezieht sich symbolisch auf das Wasser des Mittelmeers, durch das der Göttervater Zeus sein Opfer in Tiergestalt nach Kreta entführt haben soll. Die Statue war denn auch ein Geschenk dieser Insel an die Europäische Union.[3]

Benjamin Drechsel


[1] Schmale, Wolfgang. 2000. Geschichte Europas. Wien: Böhlau, S. 25–27.

[2] http://www.sotiriadis.eu/pages/AbductionOfEurope/theTime.htm (17. Februar 2009).

[3] http://www.hri.org/news/greek/apeen/2005/05-10-25_3.apeen.html (17. Februar 2009).


Zitierempfehlung: Drechsel, Benjamin, Europa-Statue vor dem Europaparlament. Bildanalysetext zur Abbildung 9 der Ikone „Europa-Mythos“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009,
URL: www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/europa-mythos/abb9-europa-statue-vor-dem-europaparlament.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org