zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > Die Friedenstaube > Abb.3: Plakatentwurf mit Friedenstaube und Ölzweig 

Abb. 3: Plakatentwurf mit Friedenstaube und Ölzweig

Plakatenwurf mit Friedenstaube und Ölzweig von Pablo Picasso, 1961
akg-images / © Pablo Picasso / ©VBK, Wien, 2009

Aus kostenrechtlichen Gründen können wir dieses Bild nicht mehr online anbieten.

Diese Friedenstaube hat der Künstler Pablo Picasso 1961, also im Jahr des Mauerbaus, skizziert. Schon über ein Jahrzehnt zuvor hatte er das Motiv eines Plakats gestaltet, das anlässlich des „Weltkongresses der Friedenskämpfer“ in Paris 1949 gedruckt werden sollte (Abb. 2).[1] Über dem Schriftzug „CONGRÈS MONDIAL DES PARTISANS DE LA PAIX“ zeigte es einen weißen Vogel mit sehr auffälligem Gefieder am Hinterkopf. Das Motiv war bereits am 9. Januar 1949 als Tuschemalerei aus einer Lithographieserie entstanden. Es gelangte zu großer Berühmtheit, eignete sich allerdings kaum zur Nachahmung durch Laien, da es mit viel Kunstfertigkeit ins Bild gesetzt worden war. Anders verhält es sich scheinbar mit der stilisierten Taube auf dem hier zu sehenden Plakatentwurf für einen Kongress der französischen Friedensbewegung im Mai 1962. Schrift und Zeichnung erscheinen hastig auf das Papier geworfen. Dabei ist die Taube zwar nur durch eine Umrisslinie gekennzeichnet, gewinnt dadurch aber umso mehr an symbolischer Klarheit. Dieses Motiv taucht seither – vielleicht aufgrund seiner Einfachheit – im Zusammenhang mit pazifistischer Propaganda sowie auf popkulturellen Artefakten immer wieder in den öffentlichen Bilderwelten auf. Der Ölzweig im Schnabel des Tieres ist seit langer Zeit ein Friedenssymbol und verweist auch auf die christlichen Wurzeln des Motivs: Denn in der biblischen Sintflutgeschichte kehrt die Taube mit einem Ölzweig zu Noahs Arche zurück, um ihm zu zeigen, dass sie trockenes Land gefunden hat (Gen. 8,11).

Benjamin Drechsel


[1] Zu Picassos Friedenstaube wie auch zur allgemeineren politischen Dimension seiner Politik insgesamt vgl. Zwecker, Loel. 2006. Picassos Purpur-Periode 1944–1953. Marburg: Jonas.


Zitierempfehlung: Drechsel, Benjamin, Plakatentwurf mit Friedenstaube und Ölzweig. Bildanalysetext zur Abbildung 3 der Ikone „Die Friedenstaube“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009,
URL: http://www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/die-friedenstaube/abb3-plakatentwurf-mit-friedenstaube-und-oelzweig.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org