zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > Der Papst > Abb.4: Krönung Paul VI. mit Tiara 

Abb. 4: Krönung Paul VI. mit Tiara

Krönung Paul VI. mit Tiara, Vatikanstadt 30. Juni 1963
© SZ Photo / picturedesk.com

Aus kostenrechtlichen Gründen können wir dieses Bild nicht mehr online anbieten.

In den ersten vier nachchristlichen Jahrhunderten trugen die Päpste kein für sie spezifisches Würdezeichen. Allmählich setzte sich jedoch eine kegelförmige Kopfbedeckung („Camelaucum“) mit orientalischen Ursprüngen durch, die nach einiger Zeit am unteren Rand mit einem goldenen Kranz bzw. mit einem Kronenring verziert war. Unter Bonifaz VIII. (1294–1303) kam die zweite, unter Clemens V. (1305–14) dann rasch die dritte Krone hinzu: Die „Tiara“ war entstanden. Diese nichtliturgische Kopfbedeckung symbolisierte die Autorität des Papstes. Die drei Kronen entsprachen seinen drei Gewalten als „Vater der Fürsten und der Könige, Rektor der Welt, Stellvertreter Christi auf Erden“, wie sie im Pontificale romano von 1596 festgelegt waren.[1] Seit dem 13. Jahrhundert gehörten auch zwei Bänder am hinteren Teil zum Design und seit Beginn des 16. Jahrhunderts war auf der Spitze ein Knauf samt Kreuz angebracht. Der jeweilige Papst nahm seine Dreifachkrone traditionell bei der Krönungsmesse zur Amtseinführung in Besitz. Als letzter Amtsinhaber vollzog Paul VI. (1963–78) das Ritual: Dieser historische Moment am 30. Juni 1963 ist hier abgebildet. Der gebürtige Italiener Giovanni Battista Montini war einige Tage zuvor zum Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt worden. Nun also erfolgte seine Krönung auf dem Petersplatz, bei der ihm die Tiara feierlich aufs Haupt gesetzt wurde. Paul VI. verschenkte seine Papstkrone dann jedoch zugunsten sozialer Zwecke und ersetzte sie durch die päpstliche „Mitra“. Benedikt XVI. griff diese Symbolik nach seiner Wahl im Jahr 2005 auf und löschte die Tiara (anders als seine Vorgänger Johannes Paul I. und Johannes Paul II.) auch aus seinem Papstwappen. Dort ist nun eine Mitra mit drei goldenen Querstreifen zu sehen (Abb. 2).

Benjamin Drechsel


[1] Re, Niccolò del, Hg. 1998. Vatikanlexikon. Augsburg: Pattloch (italien. Original 1995), S. 780f.

 


Zitierempfehlung: Drechsel, Benjamin, Krönung Paul VI. mit Tiara. Bildanalysetext zur Abbildung 4 der Ikone „Der Papst“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009, URL: www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/der-papst/abb4-kroenung-paul-vi-mit-tiara.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org