zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > Denkmale des Holocaust > Abb.10: Denkmal des Aufstandes im Warschauer Ghetto 

Abb. 10: Schatten auf dem Denkmal des Aufstandes im Warschauer Ghetto (Rückseite)

Schatten auf dem Denkmal des Aufstandes im Warschauer Ghetto (Rückseite), Warschau
© AP Images/Piotr Kowalczyk

Aus kostenrechtlichen Gründen können wir dieses Bild nicht mehr online anbieten.

Bereits seit 1948 erinnert ein Denkmal am historischen Ort an den fünf Jahre zuvor von der SS blutig niedergeschlagenen Warschauer Gettoaufstand. Schöpfer der „Gedenk-Ikone“[1] war der jüdische Bildhauer Nathan Rapoport. Zentrales Motiv von Rapoports Werk ist eine Gruppe von sieben Figuren, die aus der Westmauer hervorzubrechen scheinen (Abb.9) . Das Denkmal zeigt allerdings auf seiner Rückseite noch eine weitere Figurengruppe, die hier auf einer Fotografie aus dem Jahr 2006 zu sehen ist (unterhalb des Reliefs wird der Schatten eines Betrachters oder einer Betrachterin sichtbar).[2] Dabei handelt es sich um ein Flachrelief. Darauf symbolisieren zwölf dicht gedrängte Gestalten die Stämme Israels und zugleich das jüdische Exil. Niedergeschlagen marschieren die MärtyrerInnenfiguren von rechts nach links und bleiben der steinernen (Getto-)Mauer des Denkmals verhaftet, während ihre heroischen Pendants um Anielewicz dynamisch aus dem Stein auszubrechen scheinen. So vereinigt Rapoports Denkmal das Klischee der jüdischen Opfer mit dem Sinnbild eines Heldenmuts, der prägend für das Selbstverständnis des Staates Israel und seiner Armee wurde. Deshalb befindet sich eine modifizierte Kopie des Warschauer Denkmals unterdessen in der Jerusalemer Gedenkstätte „Yad Vashem“.[3]

Benjamin Drechsel


[1] Young, James E. 1997 (engl. Original 1993).  Formen des Erinnerns. Gedenkstätten des Holocaust. Wien: Passagen, S. 219.

[2] Zur Inszenierung des Kniefalls vgl. Schneider, Christoph. 2006. Der Warschauer Kniefall. Ritual, Ereignis und Erzählung. Konstanz: UVK.

[3] Vgl. Young, James E. 1997 (engl. Original 1988). Beschreiben des Holocaust. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 289.


Zitierempfehlung: Drechsel, Benjamin, Schatten auf dem Denkmal des Aufstandes im Warschauer Ghetto. Bildanalysetext zur Abbildung 10 der Ikone „Denkmale des Holocaust“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009, URL: www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/denkmale-des-holocaust/abb10-denkmal-des-aufstandes-im-warschauer-ghetto.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

 

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org