zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > Denkmäler zum Zweiten Weltkrieg > Abb.11: Gedenkveranstaltung zur alliierten Landung in der Normandie 

Abb. 11: Gedenkveranstaltung zur alliierten Landung in der Normandie

Gedenkveranstaltung zur alliierten Landung in der Normandie, Arromanches 6. Juni 2004
© ANP / picturedesk.com / Robin Utrecht

Aus kostenrechtlichen Gründen können wir dieses Bild nicht mehr online anbieten.

In der jüngeren Vergangenheit ist die Bedeutung transnationaler Erinnerungskulturen zum Zweiten Weltkrieg gewachsen. Darauf deutet beispielsweise die Einrichtung eines „Europäischen Zentrums des deportierten Widerstandskämpfers“ („Centre Européen du résistant déporté“; www.struthof.fr/fr/le-centre-europeen) als Informationszentrum und Begegnungsstätte im Jahr 2005. Es liegt im Bereich des ehemaligen nationalsozialistischen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof in den Vogesen, das als Gedenkort der 1960er-Jahre noch sehr stark der französischen Nationalperspektive verhaftet war. Auch die hier gezeigte Agenturfotografie (ein ungewöhnlich breites Querformat) belegt diese erinnerungskulturelle Transnationalisierung. Das Bild wurde bei der Gedenkveranstaltung für den 60. Jahrestag der alliierten Landung in der Normandie am 6. Juni 2004 aufgenommen. An dieser Zeremonie in Arromanches (Frankreich) nahm mit Bundeskanzler Gerhard Schröder erstmals ein bundesdeutscher Regierungschef teil. Auf der Fotografie ist er in der zweiten Stuhlreihe (Mitte rechts) zu erkennen. Vor ihm saßen unter anderem der damals amtierende russische Präsident Putin (ganz rechts), US-Präsident Bush (Mitte rechts), der französische Präsident Chirac (Mitte), die britische Königin Elisabeth (Mitte links) sowie die niederländische Königin Beatrix (links). Ähnliche Veranstaltungen waren in früheren Jahrzehnten noch von nationalen Erinnerungsmustern dominiert worden – nun aber waren neben Tausenden Veteranen auch über 20 Staats- und Regierungschefs und -chefinnen der in den Zweiten Weltkrieg involvierten Nationen gemeinsam daran beteiligt.[1]

Benjamin Drechsel


[1] Vgl. François, Etienne. 2008. „Auf der Suche nach den europäischen Erinnerungsorten.“ In Europas Gedächtnis. Das neue Europa zwischen nationalen Erinnerungen und gemeinsamer Identität, hg. v. Helmut König, Julia Schmidt und Manfred Sicking, S. 85–103. Bielefeld: transcript, hier S. 95.

 

 

 


Zitierempfehlung: Drechsel, Benjamin, Gedenkveranstaltung zur alliierten Landung in der Normandie. Bildanalysetext zur Abbildung 11 der Ikone „Denkmäler zum Zweiten Weltkrieg“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009, URL: www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/denkmaeler-zum-zweiten-weltkrieg/abb11-gedenkveranstaltung-zur-alliierten-landung-in-der-normandie.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org