zur normalen Ansicht

Themen > Europa > Europäisches Bildgedächtnis > 1968 > Abb.4: Seifenblasen als Protestsymbol 

Abb. 4: Seifenblasen als Protestsymbol

Seifenblasen als Protestsymbol, Berlin 15. September 1967
© Ullstein-Bild

Aus kostenrechtlichen Gründen können wir dieses Bild nicht mehr online anbieten.

Unsere Abbildung zeigt Rainer Langhans seifenblasend am 15. September 1967 bei einer Demonstration im Berliner Rathaus Schöneberg. Das Motiv steht hier stellvertretend für „eine Praxis situativer Inszenierungen, provokativer Effekte und imaginativer Erweiterungen“,[1] mit deren Hilfe politische Öffentlichkeit hergestellt werden sollte. Die visuellen Strategien der 68er-Zeit zielten auf die bewusste Erzeugung öffentlicher Gegen-Bilder zum „Establishment“ und zu dessen (spieß-)bürgerlichen Normsetzungen. Einflussreich waren in diesem Zusammenhang etwa das US-amerikanische „Free Speech Movement“ oder die niederländische Provo-Bewegung, welche die herrschenden Autoritäten durch gewaltlose Aktionen teilweise zu gewaltsamen Gegenreaktionen herausforderte.[2] Daran anknüpfend, nutzte die StudentenInnenbewegung Strategien der begrenzten Regelverletzung sowie unkonventionelle Protestformen (z. B. Sit-in, Go-in), um Aufmerksamkeit für ihre Anliegen zu erregen. Wie hier zu sehen ist, wurden bisweilen Seifenblasen benutzt, um sinnlich-symbolhaft auf die hohlen Phrasen politischer GegnerInnen hinzuweisen – zugleich waren sie Zeichen friedlichen Protests.[3]

Benjamin Drechsel


[1] Bude, Heinz. 2005. „Achtundsechzig.“ In Deutsche Erinnerungsorte. Eine Auswahl, hg. v. Etienne François und Hagen Schulze, S. 418–430. München: Beck, hier S. 425.

[2] Zur Rolle der Provo-Bewegung und der sogenannten Kabouter in den Niederlanden vgl. Frei, Norbert. 2008. 1968. Jugendrevolte und globaler Protest. München: dtv (2. Auflage), S. 174–179.

[3] Scharloth, Joachim. 2007. „Ritualkritik und Rituale des Protests. Die Entdeckung des Performativen in der Studentenbewegung der 1960er-Jahre.“ In 1968. Handbuch zur Kultur- und Mediengeschichte der Studentenbewegung, hg. v. Martin Klimke und Joachim Scharloth, S. 75–87. Stuttgart: Metzler, hier S. 84.


Zitierempfehlung: Drechsel, Benjamin, Seifenblasen als Protestsymbol.
Bildanalysetext zur Abbildung 4 der Ikone „1968“, in: Online-Modul Europäisches Politisches Bildgedächtnis. Ikonen und Ikonographien des 20. Jahrhunderts, 09/2009,
URL: www.demokratiezentrum.org/themen/europa/europaeisches-bildgedaechtnis/1968/abb4-seifenblasen-als-protestsymbol.html

Copyright (c): Demokratiezentrum Wien / Ludwig-Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit Wien, 2009. Der Text ist lizenziert unter der Creative Common-Lizenz by-nc-nd/3.0/Austria. Für das verwendete Bildmaterial wurden die Nutzungerechte ausschließlich für dieses Projekt erworben. Wir haben uns bemüht, alle Inhaber von Bildrechten ausfindig zu machen. Sollten dennoch Urheberrechte verletzt worden sein, werden wir nach Anmeldung berechtigter Ansprüche diese entgelten.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org