zur normalen Ansicht

Themen > Demokratieentwicklung > 1968ff 

Gesellschaft, Demokratie und Recht in Bewegung – die 1960er und 1970er Jahre in Österreich

© Votava, Wien Demonstration sozialistischer StudentInnen in Wien für Rudi Dutschke, 12.4.1968. Nach dem Attentat auf Rudi Dutschke gingen einige hundert StudentInnen auf die Straße und demonstrierten gegen die deutsche Springer-Presse, die eine Hetz-Kampagne gegen Dutschke gestartete hatte.

Gesellschaftlicher Wandel
In den 1960er und 1970er Jahren befanden sich Gesellschaft, Demokratie und Recht europaweit in einem beschleunigten Wandel, im "Aufbruch".

Eine Umstrukturierung der traditionellen Wirtschafts- struktur und deren Techni- sierung führten zu einer Verschiebung der einzelnen Wirtschaftssektoren.

Der Anteil der in der Landwirtschaft Beschäftigten ging in den westlichen Industriestaaten stetig zurück, während sich die Anzahl der im tertiären Sektor Beschäftigten erhöhte und der Sozialtypus "Angestellter" zur dominanten Konfiguration der westeuropäischen Gesellschaften wurde.

Eine parteipolitisch weniger gebundene "neue Mittelschicht" entstand, die in ihrem Wahlverhalten immer flexibler wurde und zu Verschiebungen in den Regierungskonstellationen führte. Verbunden mit dem steigenden Wohlstand waren die Entwicklung hin zur Konsumgesellschaft sowie eine zunehmende Säkularisierung der Gesellschaft. Ein Wandel von Mentalitäten, Moralvorstellungen und Lebensstilen setzte ein, der den Ruf nach einer Modernisierung und Demokratisierung sowie nach Reformen in Politik und Gesellschaft nach sich zog.

WISSENSMODUL mit folgenden Themen:
→ 1968 – Protest und Forderungen nach Veränderung
→ Demokratiereform und Demokratisierung
→ Rechtsreform als Demokratiereform
→ Strafrechtsreform
→ Konfliktthema Schwangerschaftsunterbrechung
→ Grundzüge der Strafrechtsreform
→ Familienrechtsreform


 

© Demokratiezentrum Wien

LITERATURHINWEISE

Forum Politische Bildung: Aktualisierte Online-Ausgabe des Sonderbands Wendepunkte und Kontinuitäten (2008)

Dokumentation zum Zeitgeschichtetetag 2008 in Innsbruck:
Böhler, Ingrid u.a. (Hg.), 1968- Vorgeschichten - Folgen. Bestandsaufnahme der österreichischen Zeitgeschichte, Innsbruck/Wien/Bozen 2010


Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org