Gedenktage Online - ein virtueller Materialienkoffer zur Beschäftigung mit Gedenktagen

Gedenkveranstaltung gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Parlament, 4. Mai 2012
Quelle: Parlament

Gedenktagen wohnt ein bildungspolitischer Auftrag inne und sie bieten einen Anlass zur Beschäftigung mit einem bestimmten Thema. Sie sind für das Gedächtnis einer Gesellschaft von eminenter Bedeutung und stellen zentrale historische Ankerpunkte der natio-nalen, europäischen und internationalen Geschichtserzählung dar. Sie fungieren als periodisch wiederkehrende kalendarische Stützen des kollektiven Gedächtnisses einer Gesellschaft. Zusätzlich geben sie Auskunft über das Erinnerungsbedürfnis und die Geschichtspolitik einer Zeit und eröffnen wichtige Einblicke in die Geschichtsbilder und die Erinnerungskultur einer Gesellschaft.

In diesem Bildungsangebot des Demokratiezentrum Wien für die schulische und außerschulische Vermittlungsarbeit werden zu wiederkehrenden Gedenktagen mit Bezug auf Nationalsozialismus und Holocaust zahlreiche Originalquellen zur Verfügung gestellt, darunter u.a. Gesetzestexte, Reden, wissenschaftliche und journalistische Artikel und Bilddokumente. Diese Quellen sind mit umfassenden Zusatzinformationen und konkreten Dokumenten und ergänzenden Hintergrundinformationen zur historischen Einordnung kontextualisiert.

→ Modul Gedenktage Online

Gedenktage online befasst sich zu jedem Gedenktag mit der Vorgeschichte des Datums, der Genese als Gedenktag, dem öffentlichen und medialen Diskurs zum wiederkehrenden Gedenktag und Links zu externen Ressourcen und Organisationen, Institutionen und Individuen. Damit wird auch den neuen Lehrplänen für Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung Rechnung getragen, die Beschäftigung mit dem Wandel der Erinnerungskulturen und die kritische Auseinandersetzung mit Geschichtskultur vorsehen. Dieser Materialienkoffer soll zur Stärkung der historisch-politischen Medienkompetenz der SchülerInnen beitragen.

 

Das Modul beschäftigt sich mit folgenden Gedenktagen:

  • 27. Jänner (Internationaler Holocaust-Gedenktag)
  • 11./12./13. März („Anschluss“-Gedenken)
  • 5. Mai (Österreichischer Gedenktag gegen Gewalt und Rassismus im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus)
  • 8./9. Mai (Befreiung, Kriegsende in Europa, Europatag)
  • 23. August (Europäischer Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus)
  • 26. Oktober (Nationalfeiertag)
  • 9. November (Gedenken an die Novemberpogrome).

Das Modul wird kontinuierlich um zahlreiche historische und gegenwärtige Quellen und Arbeitsaufgaben erweitert. Mit den Jugendlichen in den Blick genommen und analysiert werden können nun unter anderem Zeitungsartikel, wissenschaftliche Beiträge, Websites, offizielle Erklärungen oder auch Fotos.

Projektleitung: Mag.a Gertraud Diendorfer, Doz. Mag.a Dr.in Heidemarie Uhl
Projektmitarbeit: Mag. Matthias Kopp, Johanna Urban BA
Projektförderung: BMUKK, Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Nationalsozialismus, Stadt Wien Kulturabteilung, Zukunftsfonds der Republik Österreich

Politische Bildstrategien
Wahlplakate 1945-2002

© Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org