zur normalen Ansicht

Projekte > Controversial issues 

Europaratsprojekt: Kontroversielle Themen unterrichten

Das Demokratiezentrum Wien war im Jahr 2014/2015 assoziierter Partner im Rahmen eines Europaratsprojekts unter dem Titel "Teaching Controversial Issues in School - Developing Effective Training for Teachers and School Leaders". Ein Ziel dieses Projekts war es, ein Toolkit mit theoretischen Inputs zu kontroversen Themen sowie mit konkreten methodischen Ansätzen zu deren Behandlung im Unterricht zu publizieren sowie eine effektive LehrerInnen-Fortbildungen dazu zu entwickeln. Die Broschüre und das Fortbildungskonzept wurden im Rahmen des Pilotprojekts in verschiedenen europäischen Ländern erprobt. Ziel des Projekts war es außerdem, die Bedeutung von vielschichtigen und emotionalen Themen in einer Gesellschaft (und somit auch im Unterricht) zu verdeutlichen und gleichzeitig Wege aufzuzeigen, wie diese Thematiken im Unterricht diskutiert und bearbeitet werden können. Dies kann auch einen wichtigen Beitrag zur Politischen Bildung/Education for Democratic Citizenship (EDC) und zur Stärkung von Schlüsselkompetenzen leisten.

Das Demokratiezentrum Wien war auch Partner des Nachfolgeprojekts "Controversial issues - a whole school training approach", das 2015/16 erarbeitet wurde. Dabei ging es um die Entwicklung und Erprobung von wirksamen proaktiven und reaktiven Maßnahmen und Möglichkeiten, wie Schulleitungen und Personen aus der Schulverwaltung konstruktiv und im Sinne einer demokratischen Schulkultur mit kontroversen Themen in der Schule bzw. im Unterricht umgehen können.

Im Rahmen des Projektes fanden mehrere Koordinierungstreffen statt, unter anderem auch am Demokratiezentrum Wien. Im Rahmen dieser Treffens in Wien entstanden auch Interviews mit ExpertInnen des Projektteams. Diese geben einen kurzen Einblick in das Projekt und das Thema:

 

Interview mit David Kerr, Citizenship Foundation, UK:
(Klick auf Bild öffnet Audiodatei)

 (c) Marc Hory

 

Interview mit Bojka Djukanovic, Universität Montenegro:
(Klick auf Bild öffnet Audiodatei)

(c) Marc Hory

 

Interview mit Elena Papamichael, Pädagogisches Insitut Zypern:
(Klick auf Bild öffnet Audiodatei)

(c) Marc Hory

 

Im Kontext des Projekts 2014/15 wurde außerdem eine Umfrage zum Thema "kontroverse Themen" durchgeführt. Rund 120 österreichische LehrerInnen und DirektorInnen verschiedener Schulstufen und Schultypen sowie Studierende nahmen an der Online-Umfrage teil. Eine erste Zusammenfassung der Ergebnisse dieser Umfrage aus Österreich steht für Interessierte hier zum Download bereit. Umfassende Ergebnisse, die ebenso Daten aus anderen teilnehmenden Ländern berücksichtigen, werden nach Abschluss des Projektes vorliegen.

Projektleiter: Marc Hory (Europarat)
Projektpartnerländer: Großbritannien, Frankreich, Albanien, Montenegro, Zypern, Irland, Spanien und Österreich
Projektmitarbeiterinnen des Demokratiezentrum Wien: Susanne Reitmair-Juárez MA, Johanna Urban BA
Nationale Koordinatorin des Europarats (Education for Democratic Citizenship and Human Rights):
MR Mag. Sigrid Steininger (Bundesministerium für Bildung und Frauen)

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org