zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon > Briefwahl 

Briefwahl

Mit der Wahlrechtsreform 2007 wurde die Briefwahl im Inland eingeführt: Um davon Gebrauch machen zu können, ist die Wahlkarte beim Gemeinderat von den Wahlberechtigten zu beantragen, die Wahlkarte vor Schließen des letzten Wahllokales auszufüllen und dann mit einer eidesstattlichen Erklärung per Post an die Wahlbehörde zu senden.

Die Briefwahl im Ausland gibt es seit 1990 für wahlberechtigte ÖsterreicherInnen ohne Wohnsitz in Österreich. Mit der Reform 2007 wurde das Procedere dieser Wahl vereinfacht, man benötigt künftig ebenfalls nur mehr eine eidesstattliche Erklärung und die Wahlkarte zur Stimmabgabe. Außerdem können AuslandsösterreicherInnen nun ein 10-Jahres-Abonnement der Wahlkarten bestellen und so die Wahlkarte automatisch erhalten.

 

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org