zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon 

Hadd-Vergehen

Hadd-Vergehen oder auch „Grenzvergehen“ werden Verbrechen bezeichnet, die laut Koran oder einer Überlieferung eine bestimmte Strafe nach sich ziehen. Sie verletzen nicht menschliches Recht, sondern das Recht Gottes. Es darf daher zu keiner außergerichtlichen Einigung oder zur Verschärfung bzw. Verminderung der Strafe kommen. Es muss die vorgesehene Strafe vollstreckt werden.

Quelle: https://www.igfm.de/themen/scharia/allgemeine-infos/die-scharia-eine-einfuehrung/

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org