zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon 

FGM - weibliche Genitalverstümmelung

Weibliche Genitalverstümmelung ist eine Form geschlechtsspezifischer Gewalt und bezeichnet die teilweise oder völlige Entfernung der äußeren weiblichen Geschlechtsorgane oder andere Verletzungen der weiblichen Genitalorgane aus kulturellen oder anderen nicht-therapeutischen Gründen.FGM wird von keiner Religion ausdrücklich befürwortet oder gefördert.Die weibliche Genitalverstümmelung sowie andere Formen geschlechtsspezifischer Gewalt werden in der Familie oder Gemeinschaft praktizier. Sie sind weitgehend sozial legitimiert und bauen auf patriarchalischen Normen und Werten auf.

Quelle: Bundesministerium f. Bildung und Frauen (2015): Tradition und Gewalt an Frauen. Weibliche Genitalverstümmelung. Wien. S. 5.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org