zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon > Gläserne Decke 

Gläserne Decke

Metapher zur Beschreibung des Phänomens, dass der Frauenanteil geringer wird, je höher die Ebene ist – in den Führungsebenen ist der Frauenanteil am geringsten. Frauen stoßen im Laufe ihrer Karriere häufig auf diese unsichtbare Barriere der gläsernen Decke – ihre Karriere endet häufig, auch wenn sie für höhere Ebenen entsprechend qualifiziert wären – auf der Ebene des mittleren Managements. Männer werden für die Besetzung höherer Positionen nachwievor stärker berücksichtigt als Frauen. Argumentiert wird dies häufig mit der familiären Verpflichtungen, die stärker Frauen als Männern zugeschrieben werden. Diese Form der Benachteiligung wird auch als vertikale Segregation der Geschlechter am Arbeitsmarkt bezeichnet. Die horizontale Segregation hingegen beschreibt das Phönomen, dass Frauen in Unternehmen oft in den gleichen Tätigkeitsfeldern arbeiten – z.B. Sekretariat, Marketing, Buchhaltung.

Quellen: www.girlsday.info/index.php; www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Glossar_Entgeltgleichheit/DE/20_Segregation.html (11.11.2015)

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org