zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon > Mehrheitswahlsystem 

Mehrheitswahlsystem

Unter Mehrheitswahlsystem versteht man ein Wahlsystem, bei dem in so genannten Einerwahlkreisen verschiedene KandidatInnen antreten, wobei der/die als gewählt gilt, der/die eine Mehrheit der Stimmen in diesem Wahlkreis erhält. Ist für die Zurechnung eines Mandates die absolute Mehrheit erforderlich, spricht man von absoluter Mehrheitswahl. Reicht dem/der Kandidaten/in eine relative Mehrheit, so spricht man von relativer Mehrheitswahl. Im Fall der absoluten Mehrheitswahl müssen für jene Wahlkreise, in denen kein Kandidat/keine Kandidatin die absolute Mehrheit erreicht hat, so genannte Stichwahlen durchgeführt werden. In Österreich ist das Mehrheitswahlsystem verfassungsgesetzlich ausgeschlossen. Als Gegenstück zum Verhältniswahlsystem hat sich das Mehrheitswahlsystem vor allem in den anglo-amerikanischen Demokratien durchgesetzt (USA, GB, Neuseeland).

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org