zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon > Provisorische Regierung 

Provisorische Regierung

Als das Ende des Zweiten Weltkriegs immer deutlicher wurde, organisierten sich in Österreich wieder die politischen Parteien ÖVP (zuvor Christlichsoziale), SPÖ (SDAP) und KPÖ. Diese einigten sich auf die Bildung einer provisorischen (vorläufigen) Staatsregierung unter Karl Renner, die am 27. April die Unabhängigkeit Österreichs erklärte. Der Einflussbereich der Provisorischen Staatsregierung war zunächst auf die sowjetische Besatzungszone beschränkt; erst am 20. Oktober 1945 erfolgte die Anerkennung durch die Alliierten und die Ausdehnung ihrer Zuständigkeit auf ganz Österreich (bis zu den ersten freien Wahlen vom 25. November 1945).

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org