zur normalen Ansicht

Wissen > Wissenslexikon > Prager Aufstand 

Prager Aufstand

Kurz nach dem Einmarsch sowjetischer Truppen in der Tschechoslowakei (9.5. 1945) und der Befreiung von Nazi-Deutschland kommt es am 5. 5.1945 an mehren Stellen in Prag zu gewaltsamen Ausschreitungen gegen die Deutschen, bei den rund 15.000 Personen getötet werden. Der "Prager Aufstand" symbolisiert die enorm aufgestauten Aggressionen gegen die Deutschen und ist kein Einzelfall, da es in der ganzen Tschechoslowakei zu ähnlichen Ausschreitungen ("Mai-Aufstand") kam. Zugleich nimmt der Prager Aufstand auch die Vertreibungen und Gewalttätigkeiten der kommenden Wochen und Monate voraus.

 

Quelle: Stanĕk, Tomaš: Verfolgung 1945. Die Stellung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien. Außerhalb der Lager und Gefängnisse.- Böhlau, Wien 2002
Suppan, Arnold: "Ergebnis des Verrates". Das von Hitler diktierte Protektoratsstatut für Böhmen und Mähren wird mit recht als erster Zivilisationsbruch zwischen Deutschen und Tschechen in der Tschechoslowakei bezeichnet. Wie es dazu kam und was danach folgte: eine Chronologie. In: Die Presse, 16.2.2002

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org