zur normalen Ansicht

Themen > Mediengesellschaft > Austria Wochenschau > Austria Wochenschau - Videos 

Österreich-Debatte vor der UNO

Österreich-Debatte vor der UNO

< | zurück zur Übersicht  | >
Österreich-Debatte vor der UNOMP4 Video, 7.4 MB
Windows, 0.5 MB
Windows, 3.3 MB
Quelle: Filmarchiv Austria
Ort: Wien

Sollte sich das Video nicht abspielen lassen, versuchen Sie bitte, dieses in einem anderen Browser (Internet Explorer, Google Chrome, Firefox) zu öffnen.

Inhalt:
Eine Flagge wird gehisst, Aufnahmen im UNO-Gebäude in New York: einzelne Vertreter treffen ein; die Vertreter Mexikos, der Niederlande, der USA, Großbritanniens, Frankreichs, der UdSSR, der Ukrainischen Teilrepublik, der Türkei, Thailands und Schwedens kommen ins Bild; man hört Teile der Ansprachen des mexikanischen und des sowjetischen Abgesandten; der Platz des syrischen Vertreters ist leer; Außenminister Gruber spricht in englischer Sprache vor der UNO-Versammlung, Abstimmung erfolgt.

Originaltext:
Im neuerbauten UNO-Gebäude in New York findet die für Österreich so bedeutsame Debatte über den Staatsvertrag statt. Insbesondere die Vertreter von Brasilien, Libanon, den Niederlanden und Mexiko haben sich dafür verwendet, dass Österreich auf die Tagesordnung gesetzt wird. Die Vertreter Amerikas, Englands und Frankreichs unterstützen die Resolution. Der Vertreter der Sowjetunion legt seinen Standpunkt dar. Nation auf Nation ergreift das Wort und tritt für die Freiheit Österreichs ein, nur die Vertreter der Staaten des arabischen Blocks enthielten sich der Stimme. Einen flammenden Appell an die Weltöffentlichkeit richtete Außenminister Dr. Gruber: "Das österreichische Volk setzt sein Vertrauen in die Vereinten Nationen und erwartete von ihnen, dass sie durch ihre Mittlertätigkeit die latente Gefahr beseitigen werden, welche die fortdauernde Besetzung Österreichs für Europa und die Welt darstellt". Nun erfolgt die entscheidende Abstimmung im Plenum, das die österreichische Resolution mit 48:0 Stimmen verabschiedet.

© Demokratiezentrum Wien

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org