zur normalen Ansicht

Ausstellungen > Demokratie > Onlinematerial > 08 Beteiligung QR 

 

 

 

 

Station 8
Demokratie = Beteiligung

 

 

 

Es gibt viele Möglichkeiten, sich in einer Demokratie zu beteiligen, mitzuentscheiden und Ideen einzubringen. Ob in der Schule, im Rahmen von verschiedenen Institutionen oder selbstorganisiert – Partizipation heißt mitbestimmen!

 

In der Schule

KlassensprecherIn

Ab der 5. Schulstufe dürfen SchülerInnen einer Klasse ein/e VertreterIn wählen – den oder die KlassensprecherIn. Alle SchülerInnen einer Klasse haben das Recht, für diese Funktion zu kandidieren (vgl. passives Wahlrecht Station 1). Wie bei anderen Wahlen in Österreich findet die Wahl des/des KlassensprecherIn geheim statt; jede Stimme zählt gleich viel, jede/r wählt persönlich, gibt also selbst die Stimme ab. KlassensprecherInnen vertreten die Interessen ihrer KlassenkollegInnen nach außen, sie können bei der Gestaltung des Unterrichts mitreden oder Informationen über die Schule einfordern.

Demokratiewebstatt: Leitfaden zur Bewerbung als KlassensprecherIn

 

SchulsprecherIn

SchulsprecherInnen vertreten alle SchülerInnen einer Schule. Sie müssen angehört werden, dürfen an Konferenzen teilnehmen und können u.a. bei der Versetzung eines/einer Schülerin in eine Parallelklasse, bei der Antragstsellung auf Ausschluss einer/s SchülerIn und bei der Festlegung von Unterrichtsmitteln mitbestimmen.

 

BundesschulsprecherIn

Der/Die BundesschulsprecherIn vertritt SchülerInnen gegenüber dem Ministerium (2018: das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung). Gewählt wird er/sie von den LandesschulsprecherInnen, die für ihr Bundesland sprechen.

 

Wiener SchülerInnenparlament im Jahr 2011/12
Bildquelle: Pressefoto Votava / PID


Die Bundes-Jugendvertretung

Die Bundes-Jugendvertretung vertritt die Anliegen junger Menschen in Österreich. Sie hat sozialpartnerschaftlichen Status, redet also mit, wenn Themen verhandelt werden, die Kinder und Jugendliche betreffen.

 

Jugendzentren, Vereine, selbstorganisierte Projekte ...

Es gibt noch viele weitere Optionen zur Mitbestimmung – du kannst dich z.B. in Jugendzentren und Vereinen engagieren oder mit FreundInnen eigene Projekte starten. Initiativen wie Word Up! können dafür ein Einstieg sein: Die Jugendparlamente Word Up! gibt es in mehreren Wiener Bezirken, sie bieten die Möglichkeit, aktiv zu werden, Ideen mit PolitikerInnen zu diskutieren und umzusetzen.

 

 

Wie kann ich mich beteiligen?

Im Demokratie MOOC – Demokratiepolitische Bildung im Internet (DeMOOC), einem kostenlosen Online-Kurs zur Politischen Bildung, gibt es weitere Anregungen zur Frage: „Wie kann ich mich beteiligen?“

Beteiligung an demokratischen Prozessen und dem politischen Leben kann so vielfältig sein wie die Menschen, die an ihnen teilhaben. Demokratie braucht die Beteiligung und Mitbestimmung möglichst vieler Menschen, sie braucht interessierte, kritische und mündige BürgerInnen. Im DeMOOC werden daher verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie jede und jeder sich aktiv einbringen kann, um unser politisches System mitzugestalten.

Dazu gehören unter anderem das Wahlrecht auf EU-Ebene, auf Bundes- und Landesebene sowie auf Gemeindeebene, aber auch Volksbegehren, das Petitionsrecht, die Mitgliedschaft in Vereinen, kritischer Konsum, Beteiligung in den sozialen Medien, Kampagnen, etc.

Allgemeine Informationen zum DeMOOC: demooc.at

 

 

Auch Zivilcourage ist demokratische Beteiligung! Misch dich ein, wenn jemand ungerecht behandelt wird!

 

 

Die Pass Egal Wahl

2017 fand, parallel zur Nationalratswahl, zum dritten Mal die von der Organisation SOS Mitmensch organisierte Pass Egal Wahl statt. Dort konnte jede/r – unabhängig von Staatsbürgerschaft und Aufenthaltsstatus – seine oder ihre Stimme symbolisch für eine der Parteien abgeben, die auch für den Nationalrat kandidierten.

SOS Mitmensch möchte mit der Aktion darauf hinweisen, dass viele Menschen aufgrund der aktuellen Gesetzeslage von Mitbestimmungsmöglichkeiten ausgeschlossen sind, obwohl sie ihren Lebensmittelpunkt in Österreich haben. 2017 waren 15 Prozent der Bevölkerung ab 16 Jahren nicht zur Wahl zugelassen, ca. 60 Prozent davon lebten schon seit mindestens fünf Jahren in Österreich.

Pass Egal Wahl 2017

 

© Demokratiezentrum Wien

http:// iiss210.joanneum.at /

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org