zur normalen Ansicht

Bildung > Lernmodule > Wie arbeitet die EU? > Unterrichtssequenz 4 

Unterrichtssequenz 4 – Schluss

EU-Politik in Österreich - die Beispiele Umweltschutz und Europäische Bürgerinitiative

Methodisch-didaktische Hinweise:
In dieser abschließenden Unterrichtssequenz wird das erarbeitete Wissen noch einmal am Beispiel der EU-Klimapolitik angewandt und gefestigt. Anhand von Zeitungsausschnitten sehen die SchülerInnen, welche Interessenskonflikte es in Österreich im Zusammenhang mit der EU-Klimapolitik gab und wie österreichische AkteurInnen versucht haben, ihre Interessen einzubringen.

Im Anschluss an diese Arbeitsaufgabe kann in einem abschließenden Gespräch im Klassenverband noch einmal auf die Fragen aus den vorigen Unterrichtssequenzen eingegangen und Grundfragen reflektiert werden: Wer hat Macht in der EU? Wie können BürgerInnen Ihre Interessen einbringen? Ist die EU demokratisch?

Pressemeldungen:
Das EU Energie- und Klimapaket in Österreich

Die Europäische Bürgerinitiative: Ausschnitte aus österreichischen Presseberichten

Arbeitsaufgaben für die SchülerInnen:
Lest Euch paarweise die Ausschnitte aus Zeitungsberichten durch und beantwortet danach folgende Fragen. Beachtet dabei auch, an welcher Stelle im Verhandlungsprozess die Zeitungsartikel erschienen sind.

  • Um welchen politischen Konflikt geht es in den Texten?
  • Welche AkteurInnen werden genannt? Was sind ihre Positionen?
  • Welche AkteurInnen konnten am Ende ihre Forderungen durchsetzen?
  • In welcher/en EU-Institution/en wurden die Positionen der österreichischen AkteurInnen vermutlich behandelt?
  • Warum sind manche Forderungen erfolgreich und andere nicht?

 

Zurück im Lernmodul:
→ Die Europäische Union - was ist das?
→ Wie wird Politik auf EU-Ebene gemacht - die Beispiele Klimaschutz und Europäische Bürgerinitiative
→ Die EU-Institutionen

© Demokratiezentrum Wien

Kompetenzorientierte Politische Bildung

Kompetenzorientierte Politische Bildung

bm:ukk

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org