zur normalen Ansicht

Bildung > Lernmodule > Österreich in die EU > Unterrichtssequenz 4 

Unterrichtssequenz 4: Vertiefung

Analyse von Werbefilmen zum EU-Beitritt Österreichs

Methodisch-didaktische Hinweise:
1991 entschied sich die österreichische Bundesregierung zu einer umfassenden Werbekampagne für den EU-Beitritt Österreichs. Für die Kampagne wurden von 1992 bis 1994 insgesamt 18,2 Millionen Euro ausgegeben. Ihr Ziel war es, Lust auf Europa zu machen, das Europa-Bewusstsein zu stärken, eine möglichst hohe Wahlbeteiligung und möglichst viele Ja-Stimmen bei der EU-Volksabstimmung zu erreichen. Ausgehend davon, dass sich 1991/1992 nur ein Drittel der ÖsterreicherInnen (eher) für einen EU-Beitritt aussprach, sollte die Kampagne die ÖsterreicherInnen nicht auf einer abstrakten und allzu intellektuellen Ebene, sondern persönlich ansprechen. Das Motto, das der Werbelinie zugrunde gelegt wurde, war "Was bedeutet der Beitritt für mich persönlich". Die Tonalität der Kampagne sollte frisch, sympathisch, persönlich, wiedererkennbar und nicht von oben verordnet sein und eine eigene Handschrift haben. Als Slogans der Kampagne wurde "Wir sind Europa" und "Ihre Meinung zählt" entwickelt.

Die vier vorliegenden kurzen Werbefilme wurden 1993 im Auftrag der österreichischen Bundesregierung produziert, um die ÖsterreicherInnen von der Bedeutung eines Beitritts zur EU zu überzeugen. Die Filme sind also eine historische Quelle aus der Zeit vor dem EU-Beitritt. In den Filmen werden Werbestrategien verwendet, welche die SchülerInnen im Folgenden nach vorgegebenen Fragestellungen analysieren sollen.

  • Die 4 Werbefilme (insgesamt 1,35 Minuten) werden zweimal im Plenum angesehen. Dann werden Kleingruppen aus 3-5 SchülerInnen gebildet und die in den Filmen verwendete Argumentation herausgearbeitet.
  • Die Wirkung der Filme auf die SchülerInnen und die vermutete Wirkung auf die ÖsterreicherInnen im Jahre 1993 wird kurz in der Gruppe, dann im Plenum erörtert.
  • Jede Gruppe analysiert mit Hilfe eines Arbeitblattes einen der Filme auf Symbole, Strategie und Aussage hin.
  • Die Ergebnisse der Gruppen werden von den SchülerInnen auf den Arbeitsblättern festgehalten und im Plenum vor- und zur Diskussion gestellt. Bei Bedarf werden die Filme noch einmal abgespielt.

LehrerInneninformation:
→ Broschüre des Außenministeriums über die österreichische Informationskampagne zum EU-Beitritt
→ Ausführliche Materialinformation, erstellt vom Demokratiezentrum Wien

Arbeitsaufgabe für die SchülerInnen: Wie wird in den Filmen argumentiert?
In den Werbefilmen wird vor den negativen Folgen eines Nicht-Beitritts Österreichs zur EU gewarnt oder es wird versucht, die Bedenken von EU-BeitrittsgegnerInnen zu zerstreuen. Im Arbeitsblatt findest Du eine Liste mit Aussagen rund um einen eventuellen Beitritt Österreichs zur EU: Sie enthält einige Bedenken sowohl von EU-BefürworterInnen als auch EU-GegnerInnen.

  • Trage im Arbeitsblatt ein, welche Argumente du in einem der Filme wiederfindest.
  • Trage in die Kreise neben den angeführten Argumenten die Nummer des Filmes ein, der das Argument gebraucht (1-4 für die 4 Werbefilme). Wenn ein Argument in keinem der Filme aufscheint, dann bleibt der Kreis einfach leer!

→ Arbeitsblatt: Animationswerbefilme zum EU-Beitritt Österreichs: Wie wird in den Filmen argumentiert?

Arbeitsaufgabe für die SchülerInnen: Die Wirkung der Filme
Beantwortet folgende Fragen:

  • Findet ihr die Argumente, die in den Werbefilmen verwendet werden, (für die damalige Zeit) überzeugend?
  • Wenn ja, warum?
  • Wenn nein, warum nicht?
  • Wie wirken die Argumente auf euch? (Überzeugend oder nicht überzeugend? Warum?)

 

Arbeitsaufgabe für die SchülerInnen:
Lest Euch die Fragen auf dem Arbeitsblatt durch und beantwortet diese je nach dem, in welcher Arbeitsgruppe ihr seit.

→ Arbeitsblatt: Animationswerbefilme zum EU-Beitritt Österreichs: Wie ist der Film gemacht?

Film: Animationswerbefilme zum EU-Beitritt Österreichs
Vier Werbefilme der Agentur Demner, Merlicek & Bergmann im Rahmen der Werbekampagne der österreichischen Bundesregierung für die Volksabstimmung über den EU-Beitritt Österreichs am 12. Juni 1994, gesamt 1.35 min, Länge pro Film: rund 20 sek.
Quelle und Copyright: Demner, Merlicek & Bergmann, 1993

 

AV-Materialinformation: Animationswerbefilme zum EU-Beitritt Österreichs, 1993, Länge gesamt 1.35 min, Länge pro Film: rund 20 sek.

Weiter im Lernmodul:
→ Slogans zur EU-Wahl

© Demokratiezentrum Wien

Kompetenzorientierte Politische Bildung

Kompetenzorientierte Politische Bildung

bm:ukk

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org