Migrationspolitik der EU

SchülerInnen erlangen ein Wissen über die Migrationspolitik der Europäischen Union und setzen sich dabei mit unterschiedlichen Positionen auseinander. Sie üben den konstruktiven und demokratischen Umgang mit kontroversen Meinungen. Die SchülerInnen üben grundlegende Diskussionsregeln ein und das begründete Vertreten eigener Meinungen.

Dieses Modul basiert auf dem Modul „Migration“, das im Rahmen des Comenius-Projekts VOICE – Entfaltung aktiver BürgerInnenschaft von einem internationalen Projektkonsortium entwickelt und publiziert wurde. Die gesamte Publikation mit Modulen zum Problembasierten Lernen, zu Schlüsselkompetenzen der Politischen Bildung sowie mit Modulen zu Theorie und Praxis für LehrerInnen und Lehrern Lernen steht zum Download zur Verfügung: Beutler, Zita/Lange, Dirk (Hg.): Schlüsselkompetenzen für aktive BürgerInnenschaft. Handbuch für die Sekundarstufe


Annäherung an das Thema:
Das Thema Migration wird derzeit in der EU in einer sehr kontroversen und oft negativen Art und Weise diskutiert. Die öffentliche Diskussion wird von Angelegenheiten in Verbindung mit kriminellen Tätigkeiten wie Asylmissbrauch und irregulärer („illegaler“) Migration dominiert. Andererseits bietet die Europäische Union beispielslose Möglichkeiten für Mobilität innerhalb ihrer Grenzen.

Das Ziel dieses Lernmoduls ist es, einen Blick hinter das Labyrinth an verschiedenen Meinungen und Begriffen, Gesetzen und vielschichtigen „Wahrheiten“ in Bezug auf Migration in der Europäischen Union zu werfen. Dieses Modul möchte ein Verständnis für Migration als das Ergebnis von verschiedenen Einflüssen und Aktionen vermitteln, welches auch Gelegenheiten für demokratisches Handeln, z.B. Partizipation bei Wahlen, friedlicher Protest oder einfach nur „den Mund aufmachen“, vorstellt.

Basierend auf einigen zentralen Informationen („Schlüsselkonzepten“) und nach Heranziehen einer Reihe von unterschiedlichen Quellen, werden die SchülerInnen aufgefordert, eine mehrschichtige und kritische Perspektive zur Migration in der EU zu entwickeln.

Kern des Lernmoduls ist ein Lern-Szenario, das die Durchführung eines Rollenspiels, im konkreten der Simulation einer Konferenz, vorsieht. In dem Rollenspiel werden verschiedene Standpunkte zur Migrationspolitik der Europäischen Union aufgegriffen. Das Szenario folgt einem schülerInnenorientierten Ansatz mit dem Ziel, dass die SchülerInnen anhand der Überprüfung verschiedener Argumente die Thematik besser und differenzierter verstehen. Die SchülerInnen werden aufgefordert, Standpunkte zu verbalisieren und zu diskutieren, um unterschiedliche Denkweisen und Positionen darzustellen.


Unterrichtsablauf:
Als Einstieg nähern sich die SchülerInnen dem Themenbereich durch ein „Migrations-Scrabble“. Dabei können die SchülerInnen frei zum Themenbereich assoziieren und man erhält einen Einblick über den Wissenstand der SchülerInnen. Lässt das Zeitbudget einen vertiefenden Einstieg zu, so bietet sich eine Recherche in verschiedenen Lexika (Online-Lexika aber auch alte Werke!) zu Schlüsselbegriffen zu Migration und Integration an.

Anschließend sollen sich die SchülerInnen in Kleingruppen auf die Konferenz vorbereiten indem sie jeweils eine der verschiedenen auf der Konferenz vertretenen Positionen recherchieren bzw. eine Gruppe die Moderation der Konferenz plant und anschließend die Konferenz durchführen. 2-3 SchülerInnen aus den einzelnen Kleingruppen vertreten ihre Kleingruppe bei der Konferenz. Die anderen SchülerInnen bilden das Publikum, das in die Diskussion bei der Konferenz einbezogen werden soll.

Abschließend werden die Erfahrungen und Erkenntnisse der Recherche wie auch der Konferenz-Simulation gemeinsam gesammelt und dokumentiert. Den Abschluss bildet eine Selbstevaluierung der einzelnen SchülerInnen.

Der/die LehrerIn leitet das „Migrations-Scrabble“, stellt die Arbeitsaufgaben zur Vorbereitung der Konferenzsimulation vor, unterstützt die SchülerInnen in der Gruppenphase und moderiert die abschließende Reflexion und Dokumentation.


Erforderliche technische Hilfsmittel:
Papier für Notizen; großformatige Papierbögen und dicke Stifte für das Scrabble und die Dokumentation; jede Kleingruppe sollte zur Vorbereitung der Rollen Zugang zu zumindest einem Computer mit Internetzugang haben.

Unterrichtssequenzen:

Einführung:

"Migrations-Scrabble"

Lexika-Recherche

Erarbeitung:

Vorstellung und Vorbereitung einer Konferenz-Simulation

Recherche zum Thema Migration

Durchführung der Konferenz-Simulation

Schluss:

Diskussion und Dokumentation der Ergebnisse

VOICE

Entfaltung aktiver BürgerInnenschaft
Handbuch für die Sekundarstufe

Migration on Tour

 

 

 

Kompetenzorientierte Politische Bildung

Kompetenzorientierte Politische Bildung

Projekt

Entfaltung aktiver BürgerInnenschaft
Handbuch für die Sekundarstufe

bm:ukk

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

© Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6 / 5, A - 1010 Wien
Tel.: +43 / 1 / 512 37 37, Fax.: +43 / 1 / 512 37 37-20
office@demokratiezentrum.org